zur Startseite

FIA World Cup: Dubai Baja - Erste Wüstenrallye im MINI ALL4 Racing für Abu Issa

Erste Wüstenrallye im MINI ALL4 Racing für Abu Issa

13.03.2017 (Speed-Magazin.de) Mohamed Abu Issa (QAT) und Xavier Panseri (FRA) sicherten sich bei der Dubai International Baja im MINI ALL4 Racing den dritten Rang hinter Nasser Al-Attiyah und Khalid Al Qassimi. Die Baja wurde zum ersten Mal im Rahmen des FIA World Cup für Cross Country Rallyes ausgetragen und bildete nach der Baja Russia Northern Forest die zweite Veranstaltung. Insgesamt wurden drei Wertungsprüfungen in der Wüste Dubais ausgetragen.

Abu Issa ging zum ersten Mal mit dem MINI ALL4 Racing bei einer reinen Wüstenveranstaltung an den Start. Er war erst im vergangenen Jahr vom Quad ins Auto gewechselt. Der Katari und sein Co-Pilot Panseri konnten sich bei den drei Wertungsprüfungen mit zwei dritten und einem vierten Rang durchgängig in der Spitzengruppe behaupten. „Das ist mein erstes Podium in der Auto-Kategorie und ich freue mich sehr.“, berichtet Abu Issa. „Eine gute Lektion für jemanden wie mich, der in einem Auto noch nicht viel in den Dünen gefahren ist. Es ist sehr schwierig, da man sich die ganze Zeit konzentrieren musste. Es gab keine Geraden, auf denen man mal hätte durchatmen können. Die Abu Dhabi Desert Challenge ist die dritte Runde im FIA Weltcup und findet vom 1. bis 7. April statt.

Dakar 2017 Gesamtergebnis nach SS3:

1. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (MCO) - Toyota - 3h 55m 46s
2. K. Al-Quassimi (UAE) / K. Al-Kendi (UAE) - Peugeot - 4h 10m 43s
3. M. Abu Issa (QAT) / X. Panseri (FRA) - MINI ALL4 Racing – 4h 18m 53s


X-Raid / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de