zur Startseite

FIA Rallycross WM: Kristoffersson siegt in Frankreich und stellt neuen Rekord auf

04.09.2017 (Speed-Magazin.de) Johan Kristoffersson hat den neunten Lauf zur FIA Rallycross-Weltmeisterschaft in Lohéac gewonnen und sich seinen fünften Saisonsieg gesichert. Gleichzeitig war es sein vierter Triumph in Folge, was vor dem Schweden noch niemand anderem in der Rallycross-WM gelungen war.

Der WM-Spitzenreiter vom Team PSRX Volkswagen Schweden zeigte bei regnerischen Wetterbedingungen und auf einem extrem rutschigen Kurs eine souveräne Vorstellung und siegte im Finale ungefährdet vor Lokalmatador Sébastien Loeb (Peugeot), der die Veranstaltung am Samstagabend anführte, und Mattias Ekström (Audi). „Ich habe mich noch nie zuvor im Regen so wohl im Auto gefühlt“, sagte Kristoffersson nach seinem Sieg. „Gestern hat uns Sébastien Loeb im Trockenen ziemlich unter Druck gesetzt, doch heute hat das Team einfach tolle Arbeit geleistet und ein super Auto hingestellt.“

Für Teamkollege Petter Solberg verlief das Wochenende in der Bretagne nicht nach Plan. Dem Norweger gelang zwar der Einzug in das Finale, doch ein Reifenschaden an seinem Volkswagen Polo GTI Supercar warf den ehemaligen Rallye-Weltmeister zurück. „Wir haben mit dem Auto einen großen Schritt nach vorne gemacht und das ist positiv für das Team“, zog Solberg dennoch ein gutes Fazit. „Wir haben dieses Jahr ein Ziel und geben 110 Prozent für den Titel. Und natürlich auch für Johans Fahrertitel!“ In der Fahrwertung liegt Kristoffersson bei noch drei zu absolvierenden Rennwochenenden mit 241 Punkten vor Solberg (195) und Ekström (180). Der nächste WRX-Lauf steigt vom 15. September in Riga, Lettland.


Volkswagen / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de