zur Startseite

FIA Cross Country Rally World Cup: Mini sichert sich beim letzten Lauf die Plätze zwei und drei

Guilherme Spinelli holt für MINI den zweiten Rang, Boris Garafulic erkämpft sich den dritten Platz

01.11.2017 (Speed-Magazin.de) Die 31. Auflage der Baja Portalegre 500 bot zwei Tage erstklassigen Cross-Country-Rallyesport – und endete mit zwei Podiumsplatzierungen für MINI. Das Saisonfinale war für Teilnehmer, Rennleitung und Zuschauer gleichermaßen eine nicht gerade einfache Angelegenheit. Bei extrem trockenen Bedingungen bildete sich massiver Staub und die Sicht war entsprechend stark eingeschränkt. Zwei Crews aus der MINI Familie ließen sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen und sicherten sich bei der Baja Portalegre Plätze auf dem Podium.

Für Guilherme Spinelli (BRA) und Youssef Haddad (BRA) verlief der Besuch in Portugal äußerst erfolgreich: Sie kamen auf dem zweiten Platz ins Ziel. Dieses Ergebnis war mehr als verdient, nachdem Spinelli und Haddad unter anderem die vierte Wertungsprüfung (SS4) gewonnen und an den beiden Renntagen mit über 450 gezeiteten Kilometern konstant in den Top-5 mitgekämpft hatten.

Guilherme Spinelli: „Ich bin mit dem Resultat sehr zufrieden. Youssef und mir hat die Baja Portalegre großen Spaß gemacht. Der zweite Platz fühlt sich hier vor den großartigen portugiesischen Fans ein bisschen wie ein Sieg an! Auch wenn die Sicht wegen des dichten Staubs an einigen Schlüsselstellen sehr schlecht war, haben wir immer maximal attackiert. Denn wir wussten, dass das X-raid Team den MINI perfekt auf dieses Rennen vorbereitet hatte.“

Boris Garafulic (CHL) und Beifahrer Filipe Palmeiro (POR), die in einem MINI John Cooper Works Rally angetreten waren, hatten keinen optimalen Start in die Portalegre 500. Nachdem sie in den ersten Wertungsprüfungen die Plätze fünf und 14 belegt hatten, mussten sie in den verbleibenden Prüfungen eine Aufholjagd starten. Ihre Entschlossenheit zahlte sich aus, denn am Ende kamen sie als Dritte auf dem Podium ins Ziel.

Für MINI und Motorsport Partner X-raid gab es nach der Baja Portalegre 500 noch mehr Grund zum Feiern. Denn nach dem Finale stand fest, dass sich MINI Fahrer Jakub Przygonski (POL) aus dem Orlen Team in der Meisterschaftswertung des FIA Cross Country Rally World Cup den zweiten Gesamtrang gesichert hatte.

Die Auftritte im FIA World Cup stellen die berühmte Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von MINI und der Performance-Submarke MINI John Cooper Works perfekt unter Beweis. Zudem ist der World Cup auch eine herausragende Plattform für die Entwicklungsarbeit vor der Rallye Dakar, der härtesten und berühmtesten Langstreckenrallye der Welt, die MINI bisher vier Mal gewonnen hat (2012 bis 2015). Die Rallye Dakar 2018 findet vom 6. bis 20. Januar statt und führt durch Peru, Bolivien und Argentinien.


Mini Motorsport / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de