zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

Fünf MINI John Cooper Works Rally starten bei der Rallye Dakar 2019

Das X-raid MINI JCW Rally Team bilden vier etablierte Crews aus der MINI Familie.

30.11.2018 (Speed-Magazin.de) MINI Motorsport Partner X-raid hat bekannt gegeben, fünf MINI John Cooper Works Rally bei der 41. Auflage der Rallye Dakar vom 6.-17. Januar 2019 einzusetzen. Die fünf Fahrzeuge haben bereits die Vorab-Tests für die Dakar absolviert und sind jetzt auf dem Weg nach Peru in Südamerika, dem Schauplatz der härtesten Langstreckenrallye der Saison 2019.

Die fünf MINI JCW Rally und ihre Crews aus der MINI Familie sind mehr als bereit für die Herausforderungen der peruanischen Wüstenlandschaften und Bergregionen. Im Rallye-Jahr 2018 hatten die von X-raid unterstützten Fahrzeuge und Crews einige Erfolge gefeiert.

Die Silk Way Rallye 2018 (Russland-Ausgabe) war einer von zwei bemerkenswerten Siegen für Yazeed Al-Rajhi (KSA) und seinen Beifahrer Timo Gottschalk (GER), der zweite war der Erfolg bei der Rallye Kasachstan. Das spanische Duo Joan ‚Nani‘ Roma und Alex Haro holte 2018 drei Siege – bei der Baja Portalegre 500, beim Turkmen Desert Race und der Hungarian Baja. Als ehemaliger Dakar-Sieger im Auto (2014) und mit dem Motorrad (2004) ist Roma nach wie vor hungrig nach weiteren Dakar-Erfolgen.

Im dritten MINI JCW Rally werden Orlando Terranova und Ronnie Graue die Farben Argentiniens vertreten. Ihr Sieg in den Wüstenbedingungen der Desafío Inca 2018 ist für sie ein gutes Zeichen für die Rallye Dakar 2019, wo Hitze und Sand entscheidenden Einfluss darauf haben werden, wer sich in der Anfangsphase an die Spitze setzt. Zu den bereits genannten Paarungen stößt das erfahrene Duo aus Boris Garafulic (CHI) und Beifahrer Filipe Palmeiro (POR). Alle vier Crews werden bei der Rallye Dakar für das X-raid MINI JCW Rally Team fahren.

Im fünften bei der Dakar eingesetzten MINI JCW Rally sitzen für das ORLEN X-raid Team Jakub ‚Kuba‘ Przygonski (POL) und Beifahrer Tom Colsoul (BEL). Mit vier Siegen bei neun Starts sicherte sich Przygonski den Titel im FIA Cross Country Rally World Cup 2018 – und mit diesem Erfolg im Rücken ist der junge Pole mehr als bereit für die Rallye Dakar 2019.

Jakub ‚Kuba‘ Przygonski: „Mein Ziel für den Januar ist, es besser zu machen als bei der Rallye Dakar 2018. Ich war 15. bei meiner ersten Dakar, Siebter 2017 und Fünfter im vergangenen Jahr. Tom und ich sind schnell und haben im Laufe der Saison einen guten Rhythmus gefunden. Wir haben in den letzten Monaten viele Kilometer abgespult und sind bereit für den Kampf.“

Sven Quandt – CEO X-raid: „Wir haben ein beeindruckendes Aufgebot in unseren MINI John Cooper Works Rally. Nani hat bereits einmal mit uns die Dakar gewonnen, und Kuba ist nach seinem Titel im World Cup hochmotiviert. Er hat in dieser Saison eine Menge gelernt und ist als Fahrer gereift. Er ist sicher in der Lage, für ein wenig Aufregung zu sorgen. Und auch Yazeed und Orly sollte man nicht unterschätzen. Sie sind beide sehr schnell und potenzielle Kandidaten für die Top-5, wenn sie von Problemen verschont bleiben. Mit Boris arbeiten wir schon lange zusammen. Ich hoffe, dass er es dieses Mal in die Top-10 schafft. Bislang hatte er das immer nur knapp verpasst.“


BMW Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de