zur Startseite

DRM: DSK Rallye Junior Team verteidigt die Tabellenspitze in der DRM

Platz 2 für René Mandel / Dennis Zenz bei der ADAC Rallye Stemweder Berg

28.06.2017 (Speed-Magazin.de) Große Freude im DSK Rallye Junior Team: Für alle drei Teams, die seit dieser Saison unter der Flagge des DSK im höchsten deutschen Rallye Championat antreten, verlief die ADAC Rallye Stemweder Berg äußerst erfolgreich. Nach der fünften von acht Veranstaltungen zur DRM liegen René Mandel und Dennis Zenz im Ford Fiesta R5 weiterhin auf Platz eins in der Meisterschaft. Bei der Rallye rund um Lübbecke kamen Mandel/Zenz auf Platz zwei ins Ziel und verteidigten damit die Tabellenführung. Von den 15 Wertungsprüfungen, verteilt auf 136,15 WP-Kilometer, gewannen sie vier. Die Teamkollegen Chris Brugger und Katrin Becker holten in Stemwede eine WP-Bestzeit und belegten am Ende Gesamtrang vier. Einen großartigen Erfolg feierte Roman Schwedt: Der 18-Jährige Schüler gewann gemeinsam mit seinem Co-Piloten Henry Wichura seine Division. In der Gesamtwertung belegten Schwedt / Wichura im Opel Adam R3 Platz 13. In der DRM-Tabelle liegen die DSK-Youngster Mandel/Zenz nach fünf Rallyes mit 93 Punkten auf Platz 1, vor den amtierenden DRM-Champions Fabian Kreim und Frank Christian im werksunterstützten Škoda Fabia R5 (90 Punkte). Brugger/Becker belegen bei noch drei ausstehenden Veranstaltungen mit 61 Punkten den vierten Platz.

Erster Sieg in der Division 5 für Roman Schwedt / Henry Wichura
Erster Sieg in der Division 5 für Roman Schwedt / Henry Wichura
© Ralf Hofacker | Zoom
Die ADAC Rallye Stemweder Berg war – wie die vorangegangenen Rallyes auch – hart umkämpft. Auf acht der 15 Wertungsprüfungen trennten den Sieger der WP und den Zweitplatzierten nur wenige Zehntelsekunden. Die Vorzeichen für eine erfolgreiche Rallye legten Mandel / Zenz bereits am Freitag, an dem sie sich in Führung liegend mit einem Vorsprung von knapp 4,1 Sekunden in die Nacht verabschiedeten. Am Samstag fielen Mandel / Zenz zwischenzeitlich auf Rang drei zurück, erkämpften sich den zweiten Platz auf dem Podium aber mit schnellen Zeiten zurück und sicherten sich damit die vierte Top-3-Platzierung der Saison. „Nach der Führung am Freitag, sehe ich Platz zwei mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Nachdem uns Dominik Dinkel aber kurzzeitig auf Platz 3 verdrängte, sind wir doch glücklich das wir mit diesen Punkten und den Bonuspunkten aus der Powerstage den Spitzenplatz in der Gesamtwertung verteidigen können“, so Mandel im Ziel. „Wir hatten am Samstag etwas Probleme mit Zündaussetzern, speziell bei hohen Drehzahlen hatten wir auf den Geraden nicht die volle Leistung. Ansonsten lief wieder alles perfekt, wir hatten keine Schäden am Auto.“

Chris Brugger und seine Co-Pilotin Katrin Becker verpassten mit Rang vier das Podium. Dabei sah es auch bei Brugger / Becker nach Tag eins gut aus: Mit vier Zehntelsekunden Rückstand auf die späteren Sieger belegten sie nach fünf Wertungsprüfungen Rang drei. Ein kapitaler Fehler auf WP 12 und kleinere Unaufmerksamkeiten kostete das DSK-Duo am Ende den dritten Platz. „Ich war teilweise ein bisschen übermotiviert und dadurch über dem Limit", erklärte Brugger. Kleines Trostpflaster: Brugger / Becker fuhren Bestzeit auf WP 4 und erzielten auf weiteren vier Wertungsprüfungen die zweitbeste Zeit. „Wir steigern uns von Rallye zu Rallye, leider lässt das lang ersehene Podium immer noch auf sich warten.“

Chris Brugger / Katrin Becker holen Platz 4 und eine WP-Bestzeit
Chris Brugger / Katrin Becker holen Platz 4 und eine WP-Bestzeit
© Ralf Hofacker | Zoom
Eine große Last ist bei der Rallye Stemwede dem jüngsten Fahrer im DSK Rallye Junior Team von den Schultern gefallen: Nach seinem Ausfall bei der letzten Rallye konnte Roman Schwedt in Lübbecke einen großartigen Erfolg feiern. Zusammen mit Henry Wichura holte der 18-Jährige Schüler den Klassensieg in der Division 5 – als jüngster Pilot in der DRM. Dabei hätte ein Elektronik-Defekt auf der letzten Verbindungsetappe den Sieg beinahe noch vereitelt. Im Notprogramm brachten Schwedt / Wichura den Opel Adam R2 ins Ziel und über die Zielrampe. „Das war am Ende doch noch ein echter Thriller für uns und ich bin froh, dass wir es geschafft haben“, freute sich der glückliche Sieger Schwedt im Ziel.

Weiter geht es für das DSK Rallye Junior Team am 3. und 5. August 2017 bei der S-DMV Rallye Thüringen rund um Pößneck, dem sechsten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft.

Ergebnis ADAC Rallye Stemweder Berg
1. Fabian Kreim / Frank Christian, Škoda Fabia R5, 1:20:39,1 Stunden
2. René Mandel / Dennis Zenz, Ford Fiesta R5, +0:09,3 Minuten
3. Dominik Dinkel / Christina Kohl, Škoda Fabia R5, +0:30,9 Minuten
4. Chris Brugger / Katrin Becker, Ford Fiesta R5, +1:20,0 Minuten
5. Hermann Gaßner junior / Ursula Mayrhofer, Hyundai i20 R5, +2:24,8 Minuten
...
13. Roman Schwedt / Henry Wichura, Opel Adam R2, +0:08:23,8 Minuten


Deutscher Sportfahrer Kreis / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de