zur Startseite

ADAC Procar: Zwei Doppelsieger am Red Bull Ring

Jens Weimann und Guido Thierfelder feiern ihren Sieg!

12.08.2012 (Speed Magazin) Sowohl Jens Weimann als auch Guido Thierfelder haben an diesem Wochenende am Red Bull Ring die Führung in den Divisionen ausgebaut und bewiesen, dass beide zurecht in dieser Saison die Tabellen anführen. Beide siegen souverän trotz höchstem Zusatzgewicht, das vor allem in den Bergauf-Passagen einen gehörigen Nachteil gegenüber der Konkurrenz darstellte.

Der BMW von Jens Weiman vor dem Liqui Moly BMW
Der BMW von Jens Weiman vor dem Liqui Moly BMW
© ADAC | Zoom
Mit der Jubiläumspunktzahl von genau 100 Zählern in der Meisterschaftswertung beendet Jens Weimann die ADAC PROCAR Veranstaltung am Red Bull Ring. Der BMW-Pilot von Thate Motorsport hatte seinen Verfolger Paul Green fest im Griff, der sich aber trotz einiger Rückschläge immer wieder mit viel Biss an Weimann herankämpfte. „Ich habe einfach deutlich mehr Erfahrung als Paul. Das merkt man auf anspruchsvollen Strecken wie dem Red Bull Ring natürlich besonders deutlich. Dass er heute auch technisch bedingt zurückfiel war schade, denn ich sah ihn schon recht nah in meinem Rückspiegel“, meinte Weimann. Green selbst ärgerte sich über die „Kleinigkeit“, die ihn für kurze Zeit im ersten Rennen in die Boxengasse zwang, bevor er die Aufholjagd auf Weimann wieder aufnehmen konnte. „Ich war vielleicht eine oder zwei Minuten in der Box. Es war ein Problem mit dem Quickshift, das aber schnell behoben werden konnte“, so der Wiesbadener Rookie des Liqui Moly Team Engstler. Durch seine Aufholjagd war auch das zweite Rennen geprägt. Von Startplatz neun aus fegte er durch die
G.Thierfelder im Peugeot 207 Sport auf P1
G.Thierfelder im Peugeot 207 Sport auf P1
© ADAC | Zoom
Division 2, um an Weimann heranzukommen. Die schnellste Rennrunde sprang dabei nebenbei für den Engstler-Rookie ebenfalls bei raus.

In der Division 2 sahen die Zuschauer spannende und spektakuläre Zweikämpfe und wieder einen Doppelsieg des dominierenden Guido Thierfelder in seinem ETH Peugeot 207 Sport. Während Nils Mierschke ins erste Rennen noch von der Pole Position startete und diese auch über die ersten Runden verteidigte, war das zweite Rennen eine Einzelvorstellung des Routiniers Thierfelder. „Im letzten Jahr fuhren wir hier noch mit einer anderen Übersetzung, die nicht so optimal war. Das haben wir in diesem Jahr geändert und schon lief es für mich rund“, erklärte der Troisdorfer, der weder Mierschke noch Glatzel, die sich als Verfolgerpaar in beiden Rennen herauskristallisierten, noch einmal an sich herankommen liess. Doch vor allem im ersten Rennen war der Zweikampf zwischen Mierschke und Glatzel sehenswert. Führungswechsel und geschickte Überholmanöver kennzeichneten den Rennverlauf. Lennart Marioneck verpasste seine Chance auf einen Podestplatz im

N.Mierschke im Ford Fiesta ST auf P2
N.Mierschke im Ford Fiesta ST auf P2
© ADAC | Zoom
ersten Rennen nur knapp, im zweiten Rennen wurde er inmitten des harten Zweikampfes mit Glatzel von einem Schaden an der Kupplung ausgebremst, der zur vorzeitigen Aufgabe des Bambergers führte. Im zweiten Rennen überraschte David Griessner mit Platz 4 hinter Glatzel durch seine konstante Leistung und sorgte für einen Achtungserfolg bei seiner ersten PROCAR-Veranstaltung. In der Meisterschaftswertung führt Thierfelder nun deutlich mit 29 Punkten vor Mierschke und Glatzel, der wiederum nur 10 Punkte hinter Mierschke liegt.

Bereits in zwei Wochen duellieren sich die Piloten erneut – dann am Eurospeedway in der Lausitz. Eine Zusammenfassung der Rennen am Red Bull Ring ist am 18. August 2012 ab 12.15 Uhr im ADAC Masters Magazin auf Sport 1 zu sehen.


ADAC / J Patric


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de