zur Startseite

ADAC Procar: Thierfelder nicht zu stoppen! Maximale Punkte auch am Sachsenring

Noch nie hat Guido Thierfelder sechs Rennen in Folge gewonnen

13.06.2012 (Speed Magazin) Die Rennen 5 und 6 der ADAC Procar auf der sachsischen Traditionsrennstrecke sollten wie auch schon im letzten Jahr wieder etwas Historisches für das Team von ETH Tuning bereithalten. Noch nie in der Geschichte von ETH Tuning oder in der Karriere von Guido Thierfelder konnten sechs Rennen in Folge gewonnen werden. Am vergangenen Wochenende war es dann soweit.

Die Zeichen standen auf Angriff, denn Guido Thierfelder und sein Team wollten die Erfolgsserie der ersten vier Rennen natürlich fortsetzen. Doch durch die 30kg Zusatzgewicht war dieses auf der Berg- und Talbahn im Erzgebirge keine leichte Aufgabe.

Nach leichten Reifenproblemen in den freien Trainingssitzungen konnte Guido Thierfelder in seinem Peugeot 207 Sport in der Qualifikation mit nur 0,031 Sekunden Ru¨ckstand den zweiten Startplatz in der Division 2 herausfahren. Dieses Ergebnis stimmte Fahrer und Team angesichts des Gewichtshandicaps optimistisch für die beiden Rennen.

Die 2 Rennen am Sonntag boten dann den Zuschauern an der Strecke einiges
Die 2 Rennen am Sonntag boten dann den Zuschauern an der Strecke einiges
© ADAC | Zoom
Die beiden Rennen am Sonntag boten dann den vielen Zuschauern an der Strecke einiges. Schon in der ersten Runde konnte sich Guido Thierfelder in die erste Position der Division setzen, wurde aber von seinen Gegnern das gesamte Rennen unter Druck gesetzt. Den Anfang machte Wilson Borgnino im Chevrolet Aveo, der in den ersten Runden an der Stoßstange von Guido Thierfelder hing. Nachdem Borgnino wegen technischer Probleme zurückfiel, nahm Ralf Glatzel seinen Platz ein. So ging es dann mit Absta¨nden im Zehntelsekundenbereich Runde um Runde weiter, aber Guido Thierfelder ließ sich zu keinem Fehler hinreißen und brachte den Sieg im ersten Rennen nach Hause.

Im zweiten Rennen ging es dann genauso weiter, wie das erste aufgehört hatte. Nach einem perfekten stehenden Start konnten sich trotzdem die Verfolger wieder an die Versen des Peugeot von ETH Tuning heften, aber fanden das ganze Rennen über keinen Weg vorbei, denn Guido Thierfelder fuhr ein nahezu perfektes Rennen ohne gro¨ßere Fehler und somit auch den zweiten Tagessieg ein.

„Wir sind super glücklich! Das war sehr anstrengend, aber hat auch sehr viel Spaß gemacht. Zwei ganz enge Rennen mit harten aber fairen Zweikämpfen. So muss Motorsport sein!“ war der Kommentar von Guido Thierfelder.

Somit haben Guido Thierfelder und das Team von ETH Tuning nach sechs Rennen die maximale Punktzahl von 60 Punkten auf dem Konto und schon ein komfortables Polster von 20 Punkten auf den Zweitplatzierten.

Fahrer und Team freuen sich jetzt auf die nächste Station in der Motorsportarena Oschersleben vom 6. – 8. Juli, wo natürlich versucht werden wird, die erfolgreiche Serie fortzusetzen.


ADAC / J Patric


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de