zur Startseite

ADAC Procar - Teamnews ETH Tuning: Rambow und Rinke marschieren weiter Richtung Meisterschaft

Erst Ende Juli wird die Meute der DTC - ADAC Procar wieder in Hockenheim auf Punktejagd gehen

28.06.2014 (Speed-Magazin.de) Am altehrwürdigen Nürburgring im Rahmen des 24h-Rennens trat die Deutsche Tourenwagen Challenge des DMSB – ADAC Procar zu den Runden neun und zehn der Saison 2014 an. In der Division 2 bis 1,6l konnten Alexander Rambow und Andreas Rinke ihren Vorsprung auf die Konkurrenz weiter ausbauen und einen wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft bzw. Vizemeisterschaft machen.

Schon in den Qualifikationstrainings deutete sich an, dass die beiden Piloten von ETH Tuning das Mass aller Dinge sind, wobei Rambow wiederum die Nase vorn hatte und sich für beide Rennen die Pole Position vor Rinke sichern konnte.

Im ersten Rennen am Freitagabend konnte sich Alexander Rambow in seinem blauen Peugeot 207 Sport sofort von seinen Verfolgern absetzen und seinen Vorsprung ausbauen, hatte aber auch am Anfang eine Schrecksekunde zu überstehen, da ein Fahrzeug der Division 3 sein Fahrzeug berührte und dabei eine Felge beschädigte. Glücklicherweise war der Schaden nicht sehr gross und somit konnte Rambow einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg nach Hause fahren. Andreas Rinke musste in der zweiten Runde erst einmal seine zweite Position an Ralf Glatzel abgeben, konnte diese aber kurze Zeit später kampflos zurück erobern, da Glatzel mit einem Motorschaden ausfiel. Somit war erneut ein Doppelsieg für das Team ETH Tuning perfekt.

Im zweiten Rennen glichen sich die Bilder. Rambow fuhr souverän vorne weg liess der Konkurrenz keine Chance. Auch gab es diesmal keine Berührung mit anderen Fahrzeugen und somit fuhr er seinen zehnten Sieg im zehnten Rennen ein. Andreas Rinke lieferte sich wieder mit Ralf Glatzel einen Kampf um die zweite Position, hatte aber diesmal das Nachsehen und musste sich mit Platz drei zufriedengeben: „Ich hatte Probleme, aus der ersten Schikane gut herauszukommen. Ich weiss noch nicht woran es gelegen hat, aber dadurch habe ich die zweite Position abgeben müssen.“ meinte Andreas Rinke nach dem Rennen.

Trotzdem konnte er den Vorsprung auf den Drittplatzierten Ralf Glatzel auf 19 Punkte ausbauen. Alexander Rambow wiederum hat nun 31 Punkte Vorsprung auf Andreas Rinke und bei noch sechs ausstehenden Rennen wird im wohl die Meisterschaft in der Division 2 nur noch theoretisch zu nehmen sein.

Nun geht es erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause. Erst Ende Juli wird die Meute der DTC – ADAC Procar wieder in Hockenheim auf Punktejagd gehen. Auch hier wird es das Ziel von ETH Tuning sein, einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen.


ETH Tuning / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de