zur Startseite

ADAC Procar: Matthias Meyer greift wieder an

Matthias Meyer im ADAC Volkswagen Polo Cup

10.04.2015 (Speed-Magazin.de) In letzter Zeit war es - motorsportlich gesehen - ruhiger um Mattias Meyer. Doch in der Saison 2015 will es der ehemalige Förderpilot der ADAC Stiftung Sport noch einmal wissen. Glatte elf Jahre nach seinem Titelgewinn im ADAC Volkswagen Polo Cup sitzt er in Oschersleben hinter dem Lenkrad eines Ford Fiesta, um zu zeigen, dass er nichts verlernt hat.

Die Zeichen stehen auf Angriff, wenn es nach Matthias Meyer geht. Doch der 34-jährige Hamburger ist erfahren genug, um seine Chancen realistisch einzuschätzen. „Die Entscheidung für das Team von Glatzel Racing habe ich relativ kurzfristig getroffen und wir haben keine Zeit mehr für Tests gefunden. Das Freie Training ist somit für mich das erste Aufeinandertreffen mit meinem neuen Arbeitsgerät“, so Meyer.

Auch im Seat Leon Supercopa ging Meyer an den Start
Auch im Seat Leon Supercopa ging Meyer an den Start
© ADAC | Zoom
Für das erste Kräftemessen in der Magdeburger Börde fühlt er sich trotz des Nachteils gut gerüstet, denn vor allem in den Jahren, in denen er für Volkswagen Motorsport als Testfahrer arbeitete, war die Motorsportarena sein zweites Zuhause. „Daher ist Oschersleben für mich ein doppeltes Heimspiel, denn als nördlichste Rennstrecke Deutschlands ist sie auch die, die meinem Heimatort Hamburg am nächsten liegt.“

Als Gewinner der ADAC Tourenwagenschule 2002 profitierte Meyer von einer soliden Nachwuchsförderung im Tourenwagensport, die es in dieser Form heute nicht mehr gibt. Mit seiner Leistung überzeugte er damals nicht nur den ADAC, sondern auch die Werke, so dass er als Junior Werksfahrer für VW Motorsport die Chance bekam, sich im ENGEN Volkswagen Cup in Südafrika oder im Seat Leon Supercopa auf deutschen und europäischen Rennstrecken zu beweisen. „Ich freue mich auf meinen neuen Teamkollegen, der wahrscheinlich zugleich ein starker Gegner in Oschersleben sein wird“, vermutet Teamchef Ralf Glatzel, der für das Glatzel Racing Team vier Fahrzeuge in Oschersleben an den Start bringt.


ADAC Procar / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de