zur Startseite

ADAC Procar: Hitziges erstes Rennen in Zolder

Lestrup fährt zum dritten Sieg im dritten Rennen

07.06.2015 (Speed-Magazin.de) Gleich in der ersten Kurve wurde es in Belgien eng. Mit diversen Zweikämpfen um die Positionen und mehreren Kollisionen im Rennverlauf sorgten die Piloten für Spannung auf der Strecke. An der Spitze blieb der Schwede Fredrik Lestrup davon unbeeindruckt und fuhr seinem dritten Sieg im dritten Rennen entgegen. In der Division 2 siegte Ralf Glatzel, in der Division 3 stand Steve Kirsch ganz oben auf dem Podium.  

Fredrik Lestrup im Division 1-Mini vom Team Dombek machte seine Ankündigung des Qualifyings wahr und legte im ersten Rennen nach und konnte ungefährdet seinen dritten Sieg einfachen. Dafür entbrannte hinter Lestrup zwischen dessen Teamkollege Kai Jordan und Heiko Hammel ein enger Zweikampf, der es beiden unmöglich machte, auf Lestrup aufzuschließen. Hammel nahm mehrere Anläufe, um an Jordan vorbeizuziehen, doch die hohe Wassertemperatur im Wolf Racing Fiesta ST machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Sobald er mehrere Runden Druck auf Jordan aufbaute, musste er wieder etwas Speed herausnehmen und wurde so Dritter. Für Kai Jordan war der zweite Platz eine willkommene Wiedergutmachung, nachdem er beim Saisonauftakt wegen technischer Probleme gar nicht starten konnte.

Mit einigen Turbulenzen hatte die Division 2 zu kämpfen. In den 190 PS starken Tourenwagen kämpften die Piloten untereinander und mit den Konkurrenten aus der Division 3. Andreas Rinke, der von der Pole Position gestartet war, bekam es mit dem hinter ihm liegenden Ralf Glatzel zu tun. Nachdem sich Glatzel an Rinke vorbeimanövriert hatte, wollte Rinke zurückschlagen – übersah dabei aber eine gelbe Flagge, die wegen des ausgerollten Peugeot 207 von Matthias Meyer draußen war. Die Rennleitung schickte Rinke daraufhin durch die Boxengasse, was ihm jedoch nicht seinen zweiten Platz kostete. Der Vorsprung auf Ronny Reinsberger, der sich mit Rookie Kevin Hilgenhövel duellierte, war groß genug, sodass Rinke doch den zweiten Platz einfuhr. Reinsberger wurde Dritter.

Noch mehr Action boten die MINIs in der Division 3. In der ersten Kurve kollidierten Steve Kirsch, Dirk Lauth und Bernhard Wagner, wobei Wagner auf der Strecke gedreht wurde. Nils Ballerstein konnte der Kollision ausweichen, fiel aber zurück. Gleich hinter ihm nahm Bernhard Wagner das Rennen wieder auf, so dass beide zusammen das Feld von hinten aufrollen mussten. An der Divisionsspitze waren Steve Kirsch und Dirk Lauth zunächst sehr eng beisammen, nachdem Kirsch den Start verschlafen hatte. Über die Distanz ließ er dann den Berliner aber nicht mehr herankommen und sicherte sich seinen dritten Sieg im dritten Rennen. Ballerstein und Wagner konnten sich zuerst an Ingo Kampmann und Victoria Fross, dann auch an Jeremy Krüger und Michael Heide vorbeikämpfen, wobei sich MINI-intern gleich mehrere Positionskämpfe dramatisch zuspitzten. Ballerstein hatte letztendlich die Nase nach den Überholmanövern vorn und wurde Dritter vor Bernhard Wagner.

Ergebnis Rennen 1:

Division 1
1. F. Lestrup 30:15.084
2. K. Jordan 30:21.597
3. H. Hammel 30:22.365
...

Division 2
1. R. Glatzel 30:44.779
2. A. Rinke 31:21.736
3. R. Reinsberger 31:30.535
...
Division 3
1. S. Kirsch 32:01.335
2. D. Lauth 30:19.162 +1Lap
3. N. Ballerstein 30:23.253 +1Lap...


ADAC Motorsport / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de