zur Startseite

ADAC Procar: Heide Motorsport - Doppelter Testeinsatz in Zandvoort

Heide Motorsport: Doppelter Testeinsatz

20.12.2014 (Speed-Magazin.de) Bei ähnlichen Witterungsbedingungen wie im Mai als die DTC-ADAC PROCAR zu ihren Rennen auf dem Dünen-Circuit zu Gast war, beendete Heide Motorsport am vergangenen Wochenende die Saison. Beide MINI JCW Challenge waren einen Tag lang im Testeinsatz und gehen nun kurz in ihre wohlverdiente Weihnachtspause.

Nach seiner ersten Saison im MINI JCW Challenge und im Tourenwagensport zieht Teamchef Michael Heide eine positive Bilanz. „Es galt einige neue Herausforderungen zu meistern, aber jeder Einzelne hat sich für den Erfolg eingesetzt und so war sogar eine erste Podiumsplatzierung in der Premierensaison für uns drin.“ Heide selbst nutzte den Testtag in den Niederlanden als Funktionstest und um weiter Kilometer mit dem MINI zu sammeln. „Für mich als Fahrer und für das Team war es eine neues Fahrzeug. Das war bei keinem anderen Team in der Saison 2014 der Fall und so gilt es immer noch Erfahrung aufzuholen“, so der Pilot mit der Startnummer 31.

Mit der Startnummer 32 war am vergangenen Wochenende Marcel Ruhnau auf der Rennstrecke unterwegs. Ruhnau kennt das Fahrzeug in- und auswendig, schließlich war er die gesamte Saison zusammen mit Andreas Zitzmann als Ingenieur für die beiden Heide-MINIS verantwortlich. Ruhnau, der auch eine Rennlizenz besitzt, nutzte die Chance, in Zandvoort selbst ins Lenkrad des Kultrennautos zu greifen.

Bevor in der neuen Saison ein weiterer Testeinsatz ansteht, werden die beiden MINI JCW Challenge in dieser Woche in der teameigenen Werkstatt in Witten auf ihren kurzen Winterschlaf vorbereitet. „Wer einmal selbst im Rennauto gesessen hat, weiß, dass man das nicht so leicht wieder aufgeben wird. Bei uns laufen im Januar die konkreten Planungen für die Saison 2015 an, die von mir aus sofort starten könnte“; meinte Heide abschließend.

Interessierte Piloten, die vor Saisonbeginn noch einen Testeinsatz im MINI JCW Challenge absolvieren möchten, wenden sich gern direkt an Michael Heide.





Die Mobile-App von Speed-Magazin.de