zur Startseite

ADAC Procar: Hönig und Katzor entscheiden Rookie-Sichtung am Sachsenring für sich

Fitness, Mentaltest und Fahrpraxis auf dem Programm

26.02.2015 (Speed-Magazin.de) Am vergangenen Samstag versammelten sich Nachwuchsfahrer mit  Tourenwagen-Ambitionen am Sachsenring. Ein abwechslungsreiches Programm aus Fitness-Test, fahrpraktischen Übungen auf dem anspruchsvollen Sachsenring und einem Themenblock zum Mentalcoaching stand auf dem Programm. Von allen Rookies schnitten Maximilian Hönig (17 Jahre, Rosenheim) und Fabio Katzor (18 Jahre, Garbsen) am besten ab und dürfen nun zu vergünstigtem Nenngeld die Saison 2015 bestreiten.

Auf dem Gelände des Sachsenrings fanden die jungen Piloten ideale Bedingungen vor. Während in den Räumlichkeiten des Media Centers der Fitness-Test als auch der Mentalcoaching-Block stattfanden, stand die Doppelbox Nr. 13 und 14 ganz im Zeichen der fahrpraktischen Übungen.

In zwei Gruppen durchliefen die jungen Piloten ihr Tagesprogramm. Bereits am Vormittag ging die erste Gruppe auf die Strecke. Nach einer theoretischen Einführung zum Sachsenring und dessen Besonderheiten durch den amtierenden Division 3-Meister und Fahrinstruktor Steve Kirsch starteten die ersten Piloten in den MINI JCW-Fahrzeugen von IMC Motorsport in ihre geführten Runden. Zur gleichen Zeit sammelten die Rookies der ersten Gruppe Erfahrungen bei den Einzelgesprächen mit Motorsport Coach Frank Meinhardt.

Insgesamt 15 junge Piloten auf dem Sachsenring
Insgesamt 15 junge Piloten auf dem Sachsenring
© ADAC Motorsport | Zoom
Nach der Mittagspause wechselte die erste Gruppe zum Fitness-Test und die zweite Gruppe hatte Zeit, sich dem Sachsenring im Rennauto zu nähern. „Während des geführten Fahrens hatte jeder Pilot ein Führungsfahrzeug vor sich, das den Rookies die richtige Linie zeigte und wie man welche Kurve am besten anfährt. In den darauf folgenden Bewertungsrunden am späten Nachmittag mussten sie dann mit mir als Co-Pilot im Auto zeigen, was sie davon mitgenommen haben. Für war es eine sehr spannende Erfahrung und ich war öfter positiv überrascht, wie gut die Rookies das Fahrzeug unter Kontrolle hatten“, fasste Steve Kirsch zusammen.

Die Einzelergebnisse aus den drei thematischen Blocks wurden in der Auswertung dann zugunsten der Fahrpraxis (60%) gewichtet. Der Fitness-Test (15%) und der Mentalcoaching-Block (25%) wurden ebenfalls ausgewertet und gingen in die Bewertung ein. Die Bestnoten erhielten Maximilian Hönig und Fabio Katzor. Hönig, sammelte Erfahrung im Automobilslalom, aber versuchte sich auch schon vereinzelt auf der Rundstrecke und sogar im Rallye-Auto. „Das ist eine große Chance für mich und ich freue mich sehr. Ich hoffe, dass ich mit der Förderung den Einstieg in den professionellen Rundstreckensport schaffen kann“,so Hönig. Fabio Katzor war bereits als Gaststarter in Tourenwagenserien und im Kartsport erfolgreich und möchte sich nun in einer kompletten Saison beweisen. „Ich freue mich immer über neue Herausforderungenm die ich angehen kann“ erklärte Katzor. Der beste Teilnehmer des Schnuppertages war Nils Ballerstein (19, Braunschweig), der 2014 den Dacia Logan Cup gewann.


ADAC Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de