zur Startseite

ADAC Procar-Auftakt in Oschersleben: Ereignisreiches erstes Rennen in der Saison 2013

Ralf Glatzel triumphierte in der Division 2

29.04.2013 (Speed Magazin / ADAC Procar 2013) Führungs- und Positionswechsel kennzeichneten das erste Rennen der noch jungen Saison der Deutschen Tourenwagen Challenge des DMSB – ADAC PROCAR. Erstmalig starteten die Piloten in ein 25-minütiges Rennen, das für Fans und Zuschauer abwechslungsreiche Manöver und einige Spannungsmomente bereit hielt. Am Ende triumphierten der Schweizer Markus Huggler in der Division 1 und Ralf Glatzel in der Division 2. 

Schon in der Startaufstellung gab es eine erste Überraschung, denn Jens Weimann startete vom Ende des Division 1-Feldes.

Markus Huggler gewann die Division 1
Markus Huggler gewann die Division 1
© ADAC | Zoom
Nachdem er als Folge seines Aufenthalts im Kiesbett, einen Defekt am Kühler feststellen musste, wechselte das Team von Thate Motorsport den Motor, so das „Ella“ zwar in der Startaufstellung nach hinten rutschen musste, aber nun mit dem Meistermotor aus dem Jahr 2012 ausgestattet war.

Johannes Leidinger ging von der Pole Postition ins Rennen, die er souverän über die ersten Runden verteidigte. Jens Weimann, der sich auf Platz zwei nach vorne gekämpft hatte, übernahm die Führung nachdem Leidinger mit einem Defekt an der Benzinpumpe die Box ansteuerte und auch die Fahrt nicht wieder aufnehmen konnte. Da aber Jens Weimann kurz darauf zu einer Durchfahrtstrafe wegen Verlassens der Startposition vor Startfreigabe durch die Boxengasse fahren musste, lag Markus Huggler an der Spitze. Der Schweizer im BMW 320i E46 fuhr seinen ersten Sieg in der DTC des DMSB – ADAC PROCAR zwar nur mit geringem, aber nicht gefährdetem Vorsprung vor dem stark fahrenden Michael Bräutigam ins Ziel. „Ich bin überglücklich. Es war ein tolles Rennen und absolut fair. Ich habe schon lange von einem Sieg geträumt und mir den Traum jetzt endlich erfüllen können“, so Huggler.

Abwechslungsreiche Manöver und Spannungsmomente beim ersten Rennen!
Abwechslungsreiche Manöver und Spannungsmomente beim ersten Rennen!
© ADAC | Zoom
Jens Weimann wurde Dritter nachdem Ardi van der Hoek wegen eines Drehers zurückfiel.

In der Division war es nicht minder spannend. Guido Thierfelder setzte sich zunächst ebenso souverän an die Spitze wie in der Division 1 Johannes Leidinger, doch Ralf Glatzel verfolgte ihn mit nur geringem Abstand, eroberte sich die Spitzenposition, musste diese aber auch kurz darauf wieder abgeben. Das gleiche Urteil wie bei Jens Weimann führte auch Guido Thierfelder und auch Neu-Einsteiger Pascal Hoffmann in die Boxengasse. Thierfelder verlor damit seine Führung endgültig an Ralf Glatzel, der seinen Vorsprung gegenüber dem nun Zweitplatzierten David Griessner erfolgreich bis ins Ziel verteidigte. Auf Platz drei überzeugte Andreas Rinke mit seinem Citroen Saxo VTS, dem ältesten Fahrzeug im Feld. „Was für ein abwechslungsreiches Rennen“, fasste Ralf Glatzel zusammen. „Mit David waren es tolle Zweikämpfe und ich bin froh, dass ich am Ende immer die Nase vorn hatte. So kann die Saison weitergehen.“


ADAC / J.M


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de