zur Startseite

ADAC ProCar: Alexander Rambow holt vorzeitig die Meisterschaft - Andreas Rinke mit Pech!

Alexander Rambow holt vorzeitig die Meisterschaft

04.09.2014 (Speed-Magazin.de / ADAC Procar 2014) Beim zweiten Heimspiel der Saison für das Troisdorfer Team ETH Tuning am Nürburgring konnte sich Alexander Rambow vorzeitig die Meisterschaft in der Division 2 sichern. Sein Teamkollege und Tabellenzweite Andreas Rinke erlebte hingegen ein schwarzes Wochenende.

Noch im ersten Qualifying deutete sich ein Zweikampf der beiden ETH-Piloten an. Rinke eroberte sich mit einer halben Sekunde Vorsprung die Pole-Position vor Rambow sichern. Doch schon vor dem Start zum ersten Rennen musste der Citroen Saxo von Rinke mit einem Getriebeschaden aus der Startaufstellung geschoben werden. Damit war der Weg für Alexander Rambow frei, der sich souverän mit seinem 13. Saisonsieg vorzeitig die Meisterschaft in der Division 2 sichern konnte.

Auch im zweiten Qualifying war das Glück nicht auf der Seite von Rinke. Während Rambow durch gute Zeiten die erste Position herausfahren konnte, zwang ein technischer Defekt Rinke in einen Dreher. Der Defekt konnte zwar schnell repariert werden, jedoch kam Rinke durch eine Unterbrechung und einige gelbe Flaggen nicht über die dritte Startposition hinaus.

Im zweiten Rennen wurde es dann noch turbulenter. Während Alexander Rambow am Anfang wieder vorneweg fuhr, lieferten sich Andreas Rinke und Ralf Glatzel einen spannenden Zweikampf um Platz zwei. Doch nach wenigen Runden kollidierten Rinke und Glatzel in der Kurzanbindung und beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Glücklicherweise konnten beide Piloten das Rennen fortsetzen, jedoch wurde Rinke mit einer Durchfahrtsstrafe belegt.

Nach den Rennen stellte sich heraus, dass die Kollision durch einen minimalen Fehler von Ralf Glatzel ausgelöst wurde, der für einen kleinen Moment am Bremspedal hängen geblieben war und Rinke nicht mehr ausweichen konnte. Beide Fahrer stuften anschließend den Vorfall als normalen Rennunfall ein.

Doch das Eifelwetter sorgte in der zweiten Rennhälfte für noch mehr Turbulenzen. Es begann in Strömen zu regnen und das Safteycar fing das Feld ein, um Unfälle zu vermeiden. Alexander Rambow steuerte nach einigen Runden die Box an, um Regenreifen aufziehen zu lassen. Doch in diesem Moment wurde das Rennen abgebrochen und Rambow verlor dadurch seine Führung und wurde das erste Mal in dieser Saison als Zweiter gewertet: „Natürlich ist es ärgerlich, so den eigentlich sicheren Sieg zu verlieren. Es war aber aus Sicherheitsgründen die richtige Entscheidung.“ meinte der neue Meister nach dem Rennen.

Nach diesem Wochenende liegt Andreas Rinke nur noch 18 Punkte vor dem Tabellendritten Ralf Glatzel. Beim Saisonfinale am Sachsenring Ende September wird natürlich versucht, auch die Vizemeisterschaft für Andreas Rinke zu sichern.


Patrick Meyer


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de