zur Startseite

ADAC Procar 2013 Spa-Francorchamps: Premiere auf der Ardennenachterbahn!

Spa-Francorchamps ist die längste Strecke im Kalender 2013

08.05.2013 (Speed Magazin / ADAC Procar) Für die meisten Piloten ist es das erste Mal, dass sie in Spa Francorchamps auf die Strecke gehen. Der traditionelle Kurs ist bekannt für seine blinden Kurven und natürlich für die „Eau Rouge“. Beim zweiten Rennwochenende der noch jungen Saison geht es darum, Zeichen zu setzen, denn am Sonntag wird nach dem vierten Rennen sicher erstmals über Favoriten gesprochen.

Über rund sieben Kilometer geht es in den Ardennen am kommenden Wochenenden bergauf und bergab für die Piloten der Deutschen Tourenwagen Challenge des DMSB – ADAC PROCAR. Das zweite Rennwochenende der Saison findet erstmals auf der traditionsreichen Strecke von Spa-Francorchamps statt und ist da erste von insgesamt drei Auslandsrennen. Neue Strecken sind bei den Tourenwagenpiloten immer beliebt, umso mehr, wenn es sich um eine so abwechslungsreichen Circuit wie den belgischen handelt.

In der Division 1 freuen sich zwei Fahrer besonders auf das kommende Wochenende: Gaststarter Christian Klien ist ein grosser Fan der Strecke, hat er doch hier seine ersten Punkte in der Formel 1 geholt. Auch der Niederländer Ardi van der Hoek kann über Spa nur Gutes berichten: „Es ist eine meiner Lieblingsstrecken und mit einem Tourenwagen bin ich hier noch nie gefahren – das wird sicher spannend“, so der 36-Jährige, der in der Tabelle derzeit auf Platz 4 liegt.

Premiere auf der Ardennenachterbahn
Premiere auf der Ardennenachterbahn
© ADAC | Zoom
Für Jens Weimann und Johannes Leidinger, die Meister der Jahre 2012 und 2011, ist Spa die willkommene Möglichkeit, Punkte gutzumachen: Leidinger hatte defektbedingt nichst so viele Punkte sammeln können wie er wollte und Weimann geht nach seinem Motorentausch in Oschersleben jetzt mit einem brandneuen Motor an den Start. Gegen die Angriffe der beiden Meister wird sich vor allem Markus Huggler wehren müssen, der in Oschersleben einen Traumstart in die Saison erwischte und derzeit die Tabelle punktgleich mit Weimann anführt.

In der Division 2 ist es der vielfache Meister Guido Thierfelder, der die Strecke bereits kennt, dies aber nicht als Vorteil ansieht: „Jeder gute Fahrer sollte nach den freien Trainings die Strecke ebenso gut im Kopf haben wie ich. Das letzte Mal bin ich vor rund zehn Jahren hier gewesen – so frisch ist meine Erinnerung also auch nicht mehr“, muss er zugeben. Im eigenen Team bildet Thierfelder für die Saison 2013 ernsthafte Konkurrenz aus: Rookie David Griessner liegt derzeit punktgleich mit Ralf Glatzel auf Platz 1 in der Wertung und will sich in Spa als Titelkandidat empfehlen. Doch zumindest Ralf Glatzel will 2013 auch mit um den Titel der Division 2 kämpfen. Ein Sieg und ein zweiter Platz in Oschersleben waren bereist ein guter Schritt in die richtige Richtung.

Mit Spannung erwartet werden die Rundenzeiten der weiteren Rookies im Feld, allen voran der erst 16-jährige ADAC Stiftung Sport Stipendiat Pascal Hoffmann und Julia Trampert (19 Jahre), die ebenfalls zum Stipendiatenkreis gehört. Sein Debüt in der Serie gibt der Däne Thomas Krebs, der ebenso wie Yury Krauchuk zum Kreis der Rookies gehört, die in der Zusatzwertung Rookie Cup um einen separaten Preisgeldtopf und hochwertige Sachpreise kämpfen. Komplettiert wird das Grid in Spa durch die beiden Citroen-Piloten Olaf Müller und Andreas Rinke.


ADAC / J.M


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de