zur Startseite

Volkwagen Ameo-Cup: Nachwuchsrenner aus Indien

Junge, talentierte Rennfahrer können auf nationaler und internationaler Ebene ihr Potenzial zeigen

22.04.2017 (Speed-Magazin.de) Klein, schnell und günstig – Volkswagen Motorsport Indien hat den neuen Rennwagen für den Nachwuchs-Markenpokal Ameo Cup 2017 präsentiert. Das 205 PS starke Stufenheckmodell auf Polo-Basis ersetzt dabei den Vento, der in den vergangenen zwei Saisons den Youngstern als Sportgerät diente. Als Motorbasis dient der 1,8-Liter-Motor aus dem Polo GTI, der dem Ameo zu 320 Newtonmeter Drehmoment verhilft. Der Fronttriebler wird per sequenziellem Sechsganggetriebe und Paddle-Shifts geschaltet. Neben einer Rennkupplung von Sachs bekommt der Ameo auch spezielle Rennsportbremsbeläge für die 334 Millimeter Durchmesser großen, innenbelüfteten Scheibenbremsen vorn.

Dr. Andreas Lauermann, Präsident von Volkswagen Indien: „Volkswagen unterstützt den Motorsport in Indien seit Jahren. Mit unseren erfolgreichen Markenpokalen Polo Cup und Vento Cup haben wir in den vergangenen sieben Jahren mitgeholfen, einige der größten Motorsporttalente des Landes zu fördern. Mit dem Ameo Cup wollen wir diese Tradition fortführen und wir sind besonders stolz, dass der Ameo von Grund auf im Volkswagen Werk in Pune entwickelt und gebaut wurde.“

Mit dem Volkswagen Ameo-Cup führt Volkswagen Motorsport Indien sein bewährtes Programm fort: Junge, talentierte Rennfahrer können auf nationaler und internationaler Ebene ihr Potenzial zeigen und ihre Fähigkeiten ausbauen. Wie beliebt das Konzept und die Serie ist, zeigt die große Cockpit-Nachfrage: Für die insgesamt 20 Plätze in der Saison 2017 hatten sich über 600 Nachwuchsfahrer registriert. Dass der Ameo das Zeug dazu hat, ein Erfolgsrenner zu werden, zeigten schon die ersten Tests auf dem Madras Motor Racetrack im Süden des Landes: Mit einer Rundenzeit von 1:51,78 Minuten war der „Neue“ rund 4,6 Sekunden schneller als sein Vorgängermodell Vento.


Volkswagen Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de