zur Startseite

Teilnehmer der TOYOTA GAZOO Racing Trophy 2019 sammeln erste Punkte

Vorjahressieger Hermann Gassner jr. führt das Klassement mit zwei Siegen an

05.04.2019 (Speed-Magazin.de) Seit dem 01. März 2019 sind die Kunden der Toyota Motorsport GmbH (TMG) wieder auf Punktejagd: Die TOYOTA GAZOO Racing Trophy ist nach ihrer erfolgreichen Debütsaison in das zweite Jahr gestartet. Das Teilnehmerfeld hat sich auf aktuell 21 Starter vergrößert. Dabei wird die TOYOTA GAZOO Racing Trophy immer internationaler: Traten letztes Jahr noch Renn- und Rallyefahrer aus fünf europäischen Ländern an, sind diese Saison gleich doppelt so viele Nationen dabei. Um den Sieg bei der Trophy kämpfen Teilnehmer aus Belgien, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Kroatien, Luxemburg, Schweden, der Schweiz, Slowenien und Ungarn. Wie in der Premierensaison sind alle drei TMG Varianten des Toyota GT86 teilnahmeberechtigt: CS-Cup, CS-V3 und CS-R3.

Was hat sich auf den Rallyepisten und Rennstrecken zu Beginn der Motorsportsaison getan? Vorjahressieger Hermann Gassner jr. macht da weiter, wo er letztes Jahr aufgehört hat. In seinem GT86 CS-R3 siegte er bei der Rebenland und Leitzachtal Rallye in seiner Klasse. Damit führt er aktuell die Trophy-Wertung mit 39 Punkten an. Mit Platz drei in der Klasse SP3 konnten Manuel Amweg und Chris Chadwick im Rahmen des VLN-Saisonauftaktes auf der Nürburgring Nordschleife wichtige Punkte sammeln und stehen mit 27 Zählern auf Gesamtrang zwei. Auf Platz drei liegt der nächste Rallyefahrer: Der Finne Janne Eronen kämpfte sich erfolgreich durch den heimischen Schnee und holte in seinem CS-R3 bei der SM-Itäralli 22 Punkte. Auch der kroatische Starter Juraj Sebalj hatte ein Heimspiel, bei der Rallye Kumrovec ergatterte er im CS-R3 zwölf Punkte und damit den vorläufigen fünften Platz.

Das Quartett um die Belgier Olivier Muytjens, „Brody“, Jacques Derenne und Motorsport-Allrounder Marc Duez vom Team Pit Lane konnte beim VLN-Auftakt am Nürburgring die ersten Zähler einfahren. Die CS-Cup-Piloten sicherten sich je 18 Punkte und damit den geteilten vierten Platz. Marc Duez, ehemaliger TTE (Toyota Team Europe) Werkfahrer und viermaliger Sieger des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring, ist begeistert vom GT86: „Das Auto ist sehr gut ausbalanciert. Motor, Chassis und Bremsen sind bestens geeignet für die Achterbahnfahrt Nordschleife. Man kann mit dem Fahrzeug ans Limit gehen und um den Klassensieg kämpfen.“

Die TOYOTA GAZOO Racing Trophy und ihre Partner RAVENOL, PFC und IKmedia freuen sich über die gestiegene Teilnehmerzahl. PFC Brakes versorgt auch dieses Jahr alle Starter mit preiswerten Hochleistungsbremsen zu Sonderkonditionen. Die Motorsportexperten von Technikpartner RAVENOL statten alle von TMG neu aufgebauten GT86 mit der Öl-Erstbefüllung aus.

Wie im vergangenen Jahr haben alle Fahrer von TMG GT86 Renn- und Rallyeautos die Möglichkeit, ohne Teilnahmegebühr um einen Preisgeldtopf in Höhe von 80.000 Euro zu fahren. Im Bewertungszeitraum vom 01.03. bis 30.11.2019 können die Trophy-Starter in ihren Fahrzeugen europaweit bei Rallye- und Rundstreckenevents Punkte sammeln.


TOYOTA Motorsport


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de