zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

Renault Clio Cup Central Europe: Rookie-Meister Karol Urbaniak im Portrait

30.12.2017 (Speed-Magazin.de) Karol Urbaniak (BM Racing Team) hat die Rookie-Wertung im Renault Clio Cup Central Europe 2017 gewonnen. Fast ein Dutzend junger Piloten bekämpfte sich in der zurückliegenden Saison in dieser Sonderwertung für die unter 21-jährigen Neueinsteiger. Karol Urbaniak schien den Rookie-Titel schon verloren zu haben, bis sein Konkurrent, Bartosz Paziewski (Seyffarth Motorsport), in der vorletzten Runde des Finalrennens ausschied und den Rookie-Gesamtsieg damit in die Hände seines polnischen Landsmanns legte.

Karol Urbaniak stieg 2017 als zweifacher Meister im Kia Lotos Race Markenpokal in den Renault Clio Cup Central Europe um.

TABELLENFÜHRER ZU SAISONBEGINN

Schon beim Auftakt-Wochenende in Oschersleben fuhr der damals 18-Jährige in beiden Rennen im Gesamtfeld auf das Podest, einmal mit Rang zwei und einmal mit Position drei. Anschließend belegte Urbaniak auf der anspruchsvollen Grand Prix Strecke von Spa-Francorchamps in beiden Rennen Platz vier.

Erst beim dritten Termin in Dijon-Prenois brachen die Leistungen erstmals ein und Urbaniak gab die Tabellenspitze an Bartosz Paziewski ab. Die sollte Paziewski auch bis zur vorletzten Runde der Saison behalten, denn auch in Zandvoort und auf dem Nürburgring nahm Urbaniak in jeweils einem Rennen nur eine magere Punkteausbeute mit.

Beim vorletzten Wochenende im tschechischen Most fand Karol Urbaniak mit einem vierten und einem fünften Platz rechtzeitig zu alter Form zurück und hielt seine Titelchancen aufrecht.

TITELENTSCHEIDUNG IN VORLETZTER RUNDE

In Hockenheim ging Urbaniak mit fünf Punkten Rückstand auf Paziewski ins entscheidende Rennen. In der Anfangsphase fiel Urbaniak bis ans hintere Ende des Feldes zurück. Nach ausdauerndem Kampf kreuzte er als Achter die Ziellinie. Durch den Ausfall von Paziewski reichte dieses Ergebnis für Karol Urbaniak, um an Paziewski vorbeizuziehen und die Rookie-Wertung letztendlich für sich zu entscheiden.

„Nach dem letzten Rennen wusste ich gar nicht, dass ich Meister war, bis mein Vater mir das gesagt hat“, so Urbaniak. „Ich konnte das gar nicht glauben und bin sehr stolz auf den Titel.“

In vier der 14 Rennen siegte Urbaniak in der Rookie-Wertung. Ein klares Zeichen für die Ausgeglichenheit unter den Neueinsteigern. „Ich habe in diesem Jahr viel gelernt“, sagt Urbaniak. „Von meinen Erfahrungen kann ich bestimmt in der nächsten Saison profitieren. Im mittleren Teil der Saison wurden unsere Probleme immer größer. Wir hatten viele Zwischenfälle in den Rennen. Auch die Qualifyings waren nicht gut. Ich habe selten eine Runde am Limit komplett fehlerfrei zusammengebracht.“

GESAMTSIEG ALS ZIEL FÜR 2018

„Der Renault Clio Cup Central Europe ist für junge Fahrer wie mich ein wichtiger Schritt“, sagt Urbaniak. „Das Auto ist super und auch die Kosten sind noch nicht so hoch. Nächstes Jahr bleibe ich in der Serie und habe nur ein Ziel. Ich möchte den Gesamtsieg holen.“


Renault / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de