zur Startseite

Lamborghini Super Trofeo Middle East: Konrad Motorsport gewinnt Super-Trofeo-Titel in Dubai

Die Lamborghini Super Trofeo Middle East setzte sich aus drei Rennwochenenden zusammen

06.03.2017 (Speed-Magazin.de) Großartiges Finale für Konrad Motorsport in der Lamborghini Super Trofeo Middle East: Das Team aus Verl holte sich in Dubai den Titel in der Pro-Am-Klasse. Der auf Malta lebende Paul Scheuschner und Hendrik Still aus Niederzissen in Rheinland-Pfalz jubelten am Wochenende über einen Sieg und einen zweiten Platz. Das bedeutete bei der finalen Doppelrunde des Markenpokals auf dem Dubai Autodrome Platz eins in der Pro-Am-Gesamtwertung.

„Es war ein genialer Abschluss für uns. In der Pro-Am-Klasse haben wir die Championship gewonnen. Wir konnten unsere guten Leistungen der letzten Rennen erfolgreich fortsetzen. Daher freue ich mich riesig für unsere beiden Fahrer und die Mannschaft. Mein Dank geht auch an unseren neuen Sponsor Gebhardt Logistic Solutions, der unseren Einsatz sehr unterstützt hat“, sagte Teamchef Franz Konrad.

Nach dem Doppelsieg in ihrer Klasse bei den vorherigen beiden Läufen der Lamborghini Super Trofeo Middle East zeigten Still und Scheuschner auch beim Finale eine beeindruckende Leistung. 25 Piloten gingen beim ersten Rennen an den Start. Nachdem Hendrik Still Konrad Motorsport durch ein starkes Qualifying Startplatz drei sicherte, konnte der 29-Jährige die Position im Rennen souverän verteidigen. Auch Paul Scheuschner zeigte sich nach dem Fahrerwechsel fehlerfrei und fuhr den 620 PS starken Lamborghini Huracán Super Trofeo auf Platz drei der Gesamtwertung liegend über die Ziellinie. Für Konrad Motorsport war es der dritte Klassensieg im neu gegründeten Markenpokal.

Im sechsten und letzten Lauf startete Paul Scheuschner von Platz acht. Am Start wurde er in die Zange genommen und verlor vier Plätze. Aber mit einem tollen Einsatz kämpfte er sich gemeinsam mit Hendrik Still wieder nach vorn. Sechs Minuten vor Schluss versuchte Still noch den Klassensieg rauszufahren, kollidierte jedoch mit einem Konkurrenzfahrzeug. Er drehte sich auf der Strecke, konnte das Rennen aber zum Glück fortsetzen und noch Platz zwei in der Kasse sichern.

Die Lamborghini Super Trofeo Middle East setzte sich aus drei Rennwochenenden zusammen. An jedem Event wurden zwei Rennen über je 50 Minuten gefahren. Nachdem der Auftakt in Abu Dhabi auf dem Yas Marina Circuit ausgetragen wurde, fanden die anderen vier Läufe auf dem Dubai Autodrome statt.

Nach erfolgreichen Rennen am persischen Golf geht es für Konrad Motorsport in die Toskana nach Italien: Vom 17. bis 18. März startet das Team mit dem Lamborghini Huracán GT3 beim 12-Stunden-Rennen von Mugello.


Konrad Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de