zur Startseite

Lamborghini Super Trofeo Middle East: Auftakt nach Maß - Sechs Klassensiege für Konrad Motorsport in Dubai

Teamchef Franz Konrad war mit dem Saisonauftakt mehr als zufrieden

19.02.2019 (Speed-Magazin.de)  Das erste Rennwochenende der Lamborghini Super Trofeo Middle East 2019 verlief für Konrad Motorsport sehr erfolgreich: Axcil Jefferies (Simbabwe) und Ramez Azzam (Kanada) fuhren auf dem Dubai Autodrome in der Klasse PRO AM drei Siege ein, Vincent Schwartz (St. Ingbert, Deutschland) gewann in drei Rennen die Amateurwertung.

Im ersten Qualifying am Freitagmorgen fuhr Axcil Jefferies die schnellste Rundenzeit des gesamten Wochenendes. Mit seiner Bestmarke über 1:56.844 Minuten stellte der 24-Jährige zudem einen neuen Streckenrekord für GT3 Fahrzeuge auf dem Dubai GP Circuit auf, und sicherte seinem Team die Pole Position im Auftaktrennen. Am Ende setzte sich das Duo Jefferies/Azzam von Konrad Motorsport, das in der PRO AM Wertung antrat, in der Spitzengruppe fest und schloss den ersten Lauf der Saison mit dem Klassensieg auf Gesamtrang zwei ab. Der in der Amateur-Klasse startende Saarländer Vincent Schwartz hielt im 620 PS starken Lamborghini Huracán Super Trofeo EVO mit der Startnummer 11 seinen Startpatz fünf und siegte in der Wertung AM.

Auch das zweite Rennen beendeten Jefferies, der Super Trofeo Middle East Champion von 2018, und sein 27-jähriger Teamkollege auf dem Podium. Von Startplatz fünf ging es für den aus Simbabwe stammenden Jefferies und seinen kanadischen Partner Azzam noch zwei Plätze nach vorne, was den erneuten Sieg in der PRO AM Wertung brachte. Den zweiten Lamborghini Huracán Super Trofeo Evo von Konrad Motorsport ließen sie dabei knapp hinter sich: Der 24-jährige Vincent Schwartz erreichte auch in seinem zweiten Rennen Rang fünf und feierte den zweiten Sieg in der AM Klasse.

Das beste Teamergebnis auf der 5,39 km langen Rennstrecke erlangte Konrad Motorsport im finalen Rennen des Wochenendes am Samstagnachmittag. Zum Abschluss des ersten Stopps der Super Trofeo Middle East in Dubai standen die Piloten von Konrad Motorsport gemeinsam auf dem Podest und feierten den jeweils dritten Klassensieg im dritten Lauf. Das PRO AM Team Jefferies/Azzam fuhr im Gesamtklassement auf den Silberrang, AM Fahrer Vincent Schwartz erreichte Bronze im gesamten Feld.

Teamchef Franz Konrad war mit dem Saisonauftakt mehr als zufrieden: „Das war ein tolles Wochenende für das gesamte Team. Dass wir mit Klassensiegen in allen drei Rennen in das Jahr starten, hätten wir uns nicht schöner erträumen können. Wir freuen uns, dass es jetzt sofort weitergeht und wollen den Schwung unbedingt mit nach Abu Dhabi nehmen!“

Mit perfekten Ausgangspositionen reisen die Piloten der beiden türkisfarbenen Huracán Super Trofeo Evo am 22./23. Februar zur zweiten Station in den Vereinigten Arabischen Emiraten. In Abu Dhabi besteht die Chance, sich durch die Gesamtklassensiege in der Lamborghini Super Trofeo Middle East die Startplätze für das World Final in Jerez de la Frontera im Oktober zu sichern.


Konrad Motorsport


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de