zur Startseite

ADAC Chevrolet Cup: Pascal Hoffmann erneut mit starker Leistung am Sachsenring

Hoffmann zeigt wieder ein starkes und fehlerfreies Rennen

18.06.2012 (Speed Magazin) Der 15jährige bleibt auch beim 3. Lauf zum ADAC Chevrolet Cup seiner Linie treu und zeigt wieder ein starkes und fehlerfreies Rennen. Auf der anspruchsvollen Berg- und Talbahn des Sachsenring erkämpfen sich Pascal Hoffmann und seine Teamkollegen einen respektablen 5. Rang.

Das Rennwochenende am Sachsenring begann aussichtreich mit einem starken 3. Platz in der Qualifikation. Nach dem Start konnte das Team zwischenzeitlich sogar bis auf P2 vorfahren. Bei der Jagd nach immer schnelleren Rundenzeiten im Spitzenfeld pushte der Teamkollege jedoch einen Tick zu stark und landete in der Folge neben der Strecke. Der anschließende verlängerte Boxenstopp kostete wertvolle Zeit und Plätze.

Pascal Hoffmann konzentriert vor dem Start
Pascal Hoffmann konzentriert vor dem Start
© PH-Racing | Zoom
Dann machte Pascal Hoffmann deutlich, was in ihm steckt und zeigte auf der traditionsreichen Fahrerstrecke, dass er trotz mangelnder Streckenkenntnisse die Zeiten der Spitze mitgehen kann. Bei Aussentemperaturen um die 30 Grad leistete sich das Nachwuchstalent während seinem über einstündigen Einsatz keinen Fehler. Am Ende gelang es dem Team weitere Plätze gut zu machen und sich wieder auf einen respektablen 5. Platz vorzukämpfen.

„Schade, dass wir unsere gute Startposition nicht verteidigen konnten. Aber wir sind ein Team und auch mir werden noch Fehler passieren. Ich bin davon überzeugt, irgendwann klappt es diese Saison noch mit dem Podest“, meint Pascal Hoffmann zuversichtlich.

Der Rookie aus dem Waldachtal liegt in der Youngster-Wertung bis 25 Jahre nach wie vor aussichtreich an dritter Stelle. Der nächste Renneinsatz steht schon in Kürze an, denn bereits am 02. Juli gastiert der Chevrolet Cup auf dem Lausitzring.

„Die Strecke kenne ich durch meinen letztjährigen Formeltest, aber auch hier ist volle Konzentration gefordert, um möglichst weit nach vorne zu fahren“, betont Pascal Hoffmann abschließend.


PH-Racing / J Patric


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de