zur Startseite

Sven Müller baut Vorsprung in der Gesamtwertung des Porsche Mobil 1 Supercups weiter aus – Podiumsplatz in Spa!

Porsche Mobil 1 Supercup Sven Müller Spa

30.08.2016 Porsche Junior Sven Müller hat am Sonntag durch den zweiten Platz in SpaFrancorchamps seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Im freien Training am Freitagnachmittag belegte der Lechner Racing Pilot Rang zwei mit einer Rundenzeit von 2:26,255.

Der Rückstand von 0,755 Sekunden bereitet Müller wenig Kopfschmerzen: "Klar, ein Konkurrent war schneller, aber man kann auch nie wissen, wie gut seine Reifen tatsächlich waren. Von daher muss man das nicht so Ernst nehmen.“ In einer seiner letzten Runden war der 24-Jährige auf dem Weg zu einer persönlichen Bestzeit, doch beim Anbremsen der letzten Schikane verlor er seinen Porsche 911 GT3 Cup und musste in den Notausgang. „Die Limits austesten – dafür ist das Freie Training doch da“, so Müller mit einem Augenzwinkern.

Bei heißen Temperaturen von 30 Grad Celsius schwitzten die Porsche-Piloten im Qualifying am Samstag zur Mittagszeit. Sven Müller belegte am Ende des hoch spannenden Qualifyings Platz zwei und berichtete: "Es war ein extrem enges Qualifying. Der Abstand von 55 Tausendstelsekunden zu Matteo auf so einer langen Runde ist minimal. Die Kunst wird im Rennen darin bestehen, sich die Reifen über elf Runden optimal einzuteilen, denn in Spa ist der Verschleiß unglaublich hoch“. Aufgrund einer Strafe aus dem Freien Training (Sektorenbestzeit unter gelber Flagge) wird der PoleSetter jedoch für das Rennen um drei Startplätze zurückversetzt, sodass Müller von der Pole-Position startet.

Alle Zuschauertribünen im belgischen Spa-Francorchamps waren vollbesetzt als die Piloten des Porsche Mobil 1 Supercup auf der 6,972 Kilometer langen Strecke in den siebten Meisterschaftslauf am Sonntagmorgen starteten. Pole-Setter Müller gelang wieder einmal ein guter Start. Nach einer kurzen Safety-Car-Phase geriet der Lechner Racing Pilot im dritten Umlauf ein wenig neben die Ideallinie und musste seine Führung abgeben. Am Ende des Rennens belegte der Porsche Junior Rang zwei und erarbeitete sich 18 Punkte, die auf sein Meisterschaftskonto angerechnet werden. „Mein Start war super, aber wenig später habe ich mich erschrocken als Mathieu direkt hinter mir war. Ich versuchte, mich abzusetzen, aber er hing in meinem Windschatten. Bei 240 km/h habe ich dann einen halben Meter zu spät eingelenkt, Mathieu nutzte dies und zog vorbei. Trotzdem bin ich zufrieden, da ich meinen Vorsprung in der Gesamtwertung ausgebaut habe. Unglaublich war es, die vollen Tribünen in der Einführungsrunde zu sehen. Das hat mich total gepusht“, sagte Müller.

Der achte Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup findet am kommenden Wochenende vom 02.-04.09.2016 auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Monza/Italien statt.

Sven Müller befindet sich im dritten Jahr der Förderung von Porsche in dem Junior Kader 2016. Porsche unterstützt und bildet ausgesuchte Talente professionell zum Rennfahrer aus.


Sven Müller Motorsportmanagement


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de