zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

Porsche Mobil1 Supercup: Michael Christensen überrascht bei Supercup-Gastspiel mit sensationeller Aufholjagd

Michael Christensen mit sensationeller Aufholjagd!

24.07.2012 (Speed Magazin) Konrad Motorsport konnte beim Grossen Preis von Deutschland eine Top-10-Platzierung des Nachwuchsfahrers Michael Christensen bejubeln. Auf dem Hockenheimring kämpfte sich der junge Däne vom 25. Startplatz souverän vor bis auf die achte Position. Für seine beiden Teamkollegen, Sean Edwards und Christian Engelhart, war der siebte Saisonlauf hingegen bereits nach wenigen Sekunden vorbei.



PMSC: Porsche Mobil 1 Supercup 2012 Hockenheim - 20 Jahre Jubiläum
Porsche Mobil 1 Supercup 2012 Hockenheim - 20 Jahre Jubiläum Porsche Mobil 1 Supercup 2012 Hockenheim - 20 Jahre Jubiläum Porsche Mobil 1 Supercup 2012 Hockenheim - 20 Jahre Jubiläum Porsche Mobil 1 Supercup 2012 Hockenheim - 20 Jahre Jubiläum Porsche Mobil 1 Supercup 2012 Hockenheim - 20 Jahre Jubiläum



Für Michael Christensen war sein Gaststart im Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Hockenheimring ein Wechselbad der Gefühle, an das er sich noch lange erinnern wird. Schwierige Bedingungen im Qualifying sorgten dafür, dass sich der Däne nur den 25. Startplatz

Für Teamkollegen Edwards war der 7.Lauf nach wenigen Sekunden vorbei
Für Teamkollegen Edwards war der 7.Lauf nach wenigen Sekunden vorbei
© Konrad | Zoom
erobern konnte. „Ich war extrem enttäuscht über mein schlechtes Abschneiden“, so Christensen.

Im Rennen konnte das Nachwuchstalent dafür mächtig auftrumpfen. Bereits nach der ersten Runde hatte sich der 21-Jährige ins Mittelfeld vorgekämpft. Im Laufe des 14 Runden langen Sprintrennens setzte der Konrad-Motorsport-Pilot seine Aufholjagd fort. Sogar Formel-1-Star Nick Heidfeld, der in Hockenheim als VIP-Fahrer einen Gaststart absolvierte, konnte Christensen hinter sich lassen. „Das Rennen hat wirklich viel Spass gemacht. Ich konnte viele Gegner überholen und bin natürlich stolz über die Top-10-Platzierung“, freute sich der Youngster.

Gelobt wurde der 21-Jährige auch von seinem Teamchef Franz Konrad: „Michael hat sich nach dem missglückten Qualifying nicht aus der Ruhe bringen lassen. Mit seiner sensationellen Aufholjagd hat er einmal mehr beweisen können, was für ein grosses Talent in ihm schlummert.“

Einen herben Rückschlag im Kampf um den Titel musste Sean Edwards hinnehmen. Der Brite, der vor dem Wochenende in Hockenheim nur einen Punkt hinter Tabellenführer René Rast lag, kam nur wenige Meter weit. „Das ist eine riesige Enttäuschung für mich“, sagte Edwards nach dem Rennen. „Von Startplatz drei wäre soviel möglich gewesen, jedoch wurde ich im Startgetümmel unschuldig in
Der Start
Der Start
© Konrad | Zoom
mehrere Kollisionen verwickelt. Anschliessend war das Rennen für mich vorbei.“

Einziger Lichtblick für den 25-jährigen Briten: Norbert Siedler , der ebenfalls als Favorit auf den Meistertitel gilt, ging auch leer aus. Vier Rennen vor Schluss liegt Sean Edwards mit 77 Punkten auf dem zweiten Platz in der Tabelle – 23 Zähler hinter Spitzenreiter René Rast. Teamkollege Christian Engelhart büsste in der Meisterschaft einige Positionen ein. In der chaotischen Startphase fiel auch er den zahlreichen Kollisionen zum Opfer.

Für diejenigen, die den siebten Meisterschaftslauf auf dem Hockenheimring nicht sehen konnten, wiederholt Eurosport das Rennen am Mittwoch, 25. Juli, um 00.15 Uhr. Für das Team von Konrad Motorsport geht es Schlag auf Schlag weiter im schnellsten Markenpokal der Welt. Am kommenden Wochenende steht ein Doppellauf auf dem Hungaroring vor den Toren Budapests an.


Konrad / J Patric


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de