zur Startseite

Porsche Mobil 1 Supercup: Sven Müller in Budapest auf Pole Position

Porsche-Junior Müller ist Schnellster im Qualifying

25.07.2015 (Speed-Magazin) Porsche-Junior Sven Müller vom Team Lechner Racing Middle East startet am Sonntag auf dem Hungaroring im Porsche Mobil 1 Supercup von der Pole-Position. Bei Temperaturen von rund 35 Grad Celsius fuhr der 23-jährige Deutsche im Porsche 911 GT3 Cup mit 1:48.245 Minuten zur Bestzeit.



PMSC: Hungaroring in Budapest
Hungaroring in Budapest Hungaroring in Budapest Hungaroring in Budapest Hungaroring in Budapest Hungaroring in Budapest



„Alles hat bei uns gepasst. Während des Zeittrainings konnten wir noch eine kleine Sache ändern und dann gelang es mir auf Pole zu fahren. Ich bin glücklich“, sagte Porsche-Junior Sven Müller. Damit gibt es am fünften Rennwochenende den fünften Polesetter. Neben Müller steht Christian Engelhart (D/MRS GT-Racing) in der ersten Startreihe. Barcelona-Sieger Michael Ammermüller (D/Lechner Racing Middle East) geht vom dritten Rang ins Rennen.

Das Zeittraining von Budapest entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Mit den in der Mittagssonne steigenden Asphalttemperaturen veränderte sich auch die Performance der für alle einheitlichen Michelin-Reifen. In den letzten fünf Minuten des Qualifyings kam es zu spannenden Wechseln auf den vorderen Plätzen der Zeitentabelle: Ammermüller, der 25 Minuten in Führung gelegen hatte, musste die Bestzeit an Engelhart abgeben. Zwei Minuten vor Schluss gelang Müller, der aus dem rheinland-pfälzischen Bingen stammt, die perfekte Runde und er übernahm Platz eins. „Im Qualifying war es unglaublich heiß. Auf meiner schnellsten Runde musste ich noch jemanden überholen, also wäre theoretisch noch mehr drin gewesen. Im Rennen will ich voll angreifen“, erläuterte der Zweitplatzierte Engelhart.

Christian Engelhart nur 0.195 Sekunden langsamer als der Polemann
Christian Engelhart nur 0.195 Sekunden langsamer als der Polemann
© Porsche | Zoom
Der französische Rookie-Pilot Côme Ledogar (Martinet by Almeras) belegte den vierten Platz vor dem Polen Kuba Giermaziak (VERVA Lechner Racing Team), der in der Saison 2014 das Rennen in Budapest gewann. Der Meisterschaftsführende Philipp Eng (A/Market Leader Team by Project 1) muss sich mit dem sechsten Startplatz begnügen, allerdings führt er die Gesamtwertung mit 14 Punkten Vorsprung an. Sein direkter Verfolger in der Punktetabelle ist Alex Riberas (E/The Heart of Racing by Lechner), der von Platz sieben startet. Achter wurde Jeffrey Schmidt (CH/The Heart of Racing by Lechner).

Die Porsche-Junioren Matteo Cairoli (I/Market Leader Team by Project 1) und Connor de Phillippi (USA/VERVA Lechner Racing Team) belegten die Plätze 13 und 14. „Für mich ist es das erste Qualifying auf dieser Strecke. Es lief nicht optimal, aber ich werde schauen, was im Rennen geht”, fasste der 19 Jahre alte Cairoli sein Hungaroring-Debüt zusammen. De Phillippi weiß, dass es bei einem 25 Fahrzeuge umfassenden Starterfeld auf Startplatz 14 wild zugehen kann: „Besonders am Start wird es nicht so einfach, denn jeder will dort unbedingt Positionen gewinnen. Ich hoffe, dass ich entsprechend nach vorn kommen kann.”

Als besonderen Gast begrüßten die Fahrer des Porsche Mobil 1 Supercup im Freien Training am Freitag den ehemaligen Formel-1-Fahrer Johnny Herbert. Der Brite zeigte sich begeistert vom 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup. „Es hat unglaublich Spaß gemacht dieses Auto zu fahren und in die Serie einmal reinzuschnuppern. Am liebsten wäre ich noch ganz viele Runden auf der Strecke geblieben. Allerdings bin ich mittlerweile mehr TV-Moderator als Rennfahrer und kann deshalb nicht das komplette Wochenende starten. Vielleicht komme ich im nächsten Jahr zurück”, sagte Herbert mit einem Augenzwinkern.

Das Porsche Mobil 1 Supercup Rennen am Sonntag über 14 Runden wird von Sky Deutschland mit einer Vorberichterstattung ab 11.30 Uhr live übertragen. Auf Eurosport läuft das Rennen am Sonntag um 11.45 Uhr live.

Porsche Mobil 1 Supercup Qualifying Budapest
1. Sven Müller (D/Team Lechner Racing Middle East), 1:49.245 Minuten
2. Christian Engelhart (D/MRS GT-Racing), 1:49.440
3. Michael Ammermüller (D/Lechner Racing Middle East), 1:49.464
4. Côme Ledogar (F/Martinet by Almeras), 1:49.538
5. Kuba Giermaziak (PL/VERVA Lechner Racing Team), 1:49.615
6. Philipp Eng (A/Market Leader Team by Project 1), 1:49.627
7. Alex Riberas (E/The Heart of Racing by Lechner), 1:49.645
8. Jeffrey Schmidt (CH/The Heart of Racing by Lechner), 1:49.769


JP Stewart / Porsche


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de