zur Startseite

Porsche Mobil 1 Supercup: Fach Auto Tech mit beindruckende Leistung beim Jahreshighlight

Von P26 auf P3 in Monaco!

28.05.2017 (Speed-Magazin.de) Auf dem engen Stadtkurs von Monaco beeindruckte der FACH AUTO TECH-Pilot Glauco Solieri mit einer starken Performance. Von Platz 26 ins Rennen gestartet, kämpfte sich der Schweizer durch die engen Gassen des Fürstentums und sicherte sich den dritten Platz in der Amateurwertung. Auch Porsche-Junior Matt Campbell erlebte ein spannendes Rennen und kämpfe bis zum Schluss um den Sprung aufs Podium.

Vom Ende des Feldes ins Rennen gestartet, konnte Glauco Solieri gleich mehrere Positionen gutmachen. Trotz zahlreicher Zweikämpfe und einiger Kollisionen im Mittelfeld behielt der gebürtige Italiener einen kühlen Kopf. Mit jeder Runde sicherte er sich einen weiteren Platz und verpasste den zweiten Rang in der Schlussphase nur denkbar knapp.

© Fach Auto Tech | Zoom
„Glauco hat mich heute sehr beeindruckt. Er hat sich unglaublich verbessert und bis zum Ende um die zweite Position in seiner Klasse gekämpft. Trotz der schwierigen Strecke hat er ganze zehn Positionen gutgemacht und eine super Performance an den Tag gelegt. Mit dieser Leistung können wir sehr zufrieden sein“, resümiert Teamchef Alex Fach.

Nach dem Podiumsplatz in Barcelona ging Matt Campbell in Monaco von Rang fünf ins Rennen. Gleich zu Beginn konnte der Australier seinen Platz verteidigen und nach wenigen Metern die ersten Angriffe auf die Top-4 starten. Doch Kollisionen auf der Strecke erschwerten die Aufholjagd und machten das Überholen zu einem schwierigen Unterfangen. Kurz vor Rennende konnte der 22-Jährige aufschliessen und das viertplatzierte Fahrzeug unter Druck setzen. Die starke Performance in der Schlussphase blieb jedoch unbelohnt und der Australier kam als Fünfter über die Ziellinie.

© Fach Auto Tech | Zoom
Einen ähnlich schwierigen Lauf hatte Josh Webster. Der junge Brite ging als Achter an den Start und musste sich gleich in der ersten Runde gegen Angriffe aus der Verfolgergruppe verteidigen. Zur Halbzeit des Rennens setzte er sich vom Rest des Feldes ab und nahm die Spitzengruppe ins Visier. Trotz schneller Rundenzeiten schaffte er auf den letzten Metern keine Verbesserung mehr und beendete den Lauf auf Gesamtrang acht.

„Matt und Josh haben einen super Einstand in Monaco gegeben. Beide liessen sich nicht beirren und setzten die vorderen Ränge konsequent unter Druck. Auf keiner Rennstrecke ist das Überholen so schwer wie hier. Wir haben eine super Teamleistung gezeigt und konnten in der Rookie-Wertung auf die Plätze zwei und drei fahren. Wenn wir uns im Qualifying noch steigern können, sind wir auf dem richtigen Weg“, so Fach.

Nach einer kurzen Sommerpause geht es vom 7. bis 9. Juli weiter zum Red Bull Ring. In den österreichischen Alpen startet FACH AUTO TECH zum vierten Rennen der Saison. Vor der malerischen Bergkulisse zeigte sich die Mannschaft auf Sattel bereits im vergangenen Jahr stark und wird auch 2017 alles geben, um eine Top-Platzierung zu holen.


Fach Auto Tech / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de