zur Startseite

Porsche Carrera Cup: tolimit - Die grüne Hölle von ihrer schönsten Seite

René Rast gewann das Rennen auf dem Nürburgring

19.08.2012 (Speed Magazin) Bei über 30 Grad und strahlendem Sonnenschein präsentierte sich die Eifel in einem sommerlichen Glanz. Den Fahrern des Porsche Carrera Cup Deutschlands wurde an diesem Wochenende einiges abverlangt. Bei top Temperaturen von ca. 60 Grad im Fahrzeug, kamen auch die ’Team Deutsche Post by tolimit‘-Piloten ins Schwitzen. Aber die schweisstreibende Arbeit hat sich gelohnt. 



PCC: Porsche Carrera Cup 2012 - Nürburgring
Porsche Carrera Cup 2012 - Nürburgring Porsche Carrera Cup 2012 - Nürburgring Porsche Carrera Cup 2012 - Nürburgring Porsche Carrera Cup 2012 - Nürburgring Porsche Carrera Cup 2012 - Nürburgring



Am Samstag startete René Rast von der Poleposition, die er im Rennverlauf nicht mehr abgab. Für seinen Teamkollegen Sean Edwards lief das Rennen nicht so gut. Der Brite kämpfte bis zur letzten Runde um den zweiten Platz, konnte sich aber

Für Sean Edwards lief das Rennen nicht so gut
Für Sean Edwards lief das Rennen nicht so gut
© tolimit | Zoom
nicht durchsetzen. Nach einer Berührung fiel er auf den vierten Rang zurück, auf dem er dann das Ziel überquerte. Für eben diese Aktion kassierte Sean Edwards eine Strafe. Er wurde fünf Plätze in der Startaufstellung des Sonntagsrennens zurückgestuft. Klaus Bachler startete von Platz sieben und fand sich nach einer Kollision auf dem zwölften Rang wieder. Er machte bis zum Ende zwei Plätze gut und ging als Zehnter durch das Ziel.

Das Sonntagsrennen verlief für die niedersächsische Mannschaft noch besser. Obwohl Sean Edwards von Platz sieben ins Rennen ging, durchquerte er als zweiter das Ziel. Patrick Petter, der erste Mechaniker des Briten, feierte am Sonntag seinen Geburtstag an der Rennstrecke und bekam von seinem Fahrer das wohl schönste Geschenk: Ein Podiumsplatz. „Das Auto war heute sehr schnell und unglaublich. Ich bin von Platz sieben gestartet und habe das Rennen auf dem zweiten Rang beendet. Das ist toll.“ freut sich der Brite.
Ein spektakulärer Kampf zwischen René Rast und Sean Edwards liess die Herzen des ‘Team Deutsche Post by tolimit‘ in den letzten Runden schneller schlagen. René Rast, der seinem Teamkollegen in der letzten Runde die Karten zu spielte, freute sich über den dritten Platz und machte damit das gelbe Doppelpodium komplett: „Wenn es kein gelber Porsche hinter mir gewesen wäre, hätte ich ihn mit Sicherheit nicht vorbeigelassen.“ so der Tabellenführer des Porsche Carrera Cups.

Paul Schlotmann schliesst die beiden Renntage mit einem Lächeln
Paul Schlotmann schliesst die beiden Renntage mit einem Lächeln
© tolimit | Zoom
Klaus Bachler startete das Rennen am Sonntag wegen technischer Probleme aus der Box. Der Österreicher zeigte sein Können in einer sensationellen Aufholjagd. Von einem anfänglichen 20. Platz holte sich der Porsche-Junior noch den siebten Rang. Klaus Bachler: „Ich musste leider aus der Box starten. Ich habe mich dann Platz für Platz nach vorne gearbeitet. Schlussendlich bin ich Siebter geworden und habe Punkte geholt. Und jetzt schauen wir positiv nach Zandvoort.“

Paul Schlotmann schliesst die beiden Renntage mit einem Lächeln im Gesicht ab: „Was für ein Wochenende. Nach der grossen Enttäuschung am Samstag mit der Strafe für Sean und den fünf Plätzen, die er zurückgestuft wurde, haben wir am Sonntag alles raus geholt. Die Stärke unseres Teams wurde mal wieder demonstrativ gezeigt. Nach den beiden Rennen haben wir alle unsere Führungen weiter ausgebaut. Phantastisch!“


tolimit / J Patric


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de