zur Startseite

Porsche Carrera Cup Finale im Rahmen der DTM: Aust-Piloten wollen Saison mit Highlight abschliessen

Eisemann baut zum ersten Mal auf eigene Rennerfahrung auf

15.10.2014 (Speed-Magazin.de) An diesem Wochenende (17. – 19. Oktober) steigt auf dem Hockenheimring das grosse Saisonfinale des Porsche Carrera Cup Deutschland. Die Mannschaft von Aust Motorsport möchte das Jahr mit einem Highlight beenden – Niclas Kentenich und Patrick Eisemann sind fest entschlossen, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Aust-Motorsport-Speerspitze Niclas Kentenich hat sich für die letzten beiden Saisonrennen klare Ziele gesetzt. „Ich möchte auf jeden Fall unter den ersten zehn landen“, erklärt der motivierte Profi-Rennfahrer. „Bei den letzten Rennen konnten wir unser Potenzial immer wieder andeuten. Ich bin optimistisch, dass wir dieses Mal zwei zählbare Resultate erreichen können.“ Besonders beeindruckend war Kentenichs Performance beim letzten Regenrennen auf dem Sachsenring – der Mann aus Neuss gehörte zu den schnellsten Piloten im Feld. „Allerdings bin ich nur von Platz 20 gestartet – mehr als Platz 13 war im Sprintrennen daher nicht möglich. Im Qualifying muss ich mich also steigern, dann sollte alles passen.“

Auch sein Teamchef Frank Aust blickt zuversichtlich auf das Finalwochenende voraus: „Sollte es trocken bleiben, können wir endlich sehen, wie effektiv unsere technischen Umstellungen vor dem Lausitz-Wochenende waren. Bisher konnten wir das durch die vielen nassen Sitzungen nicht exakt beurteilen.“ Aber auch mit Regenwetter wäre der Westfale einverstanden: „Bei nassen Bedingungen dagegen haben Niclas und Patrick fahrerisch extrem viel gezeigt. Das Wetter kann uns also nur in die Karten spielen.“

Patrick Eisemann baut zum ersten Mal auf eigene Rennerfahrung auf

Eine ganz neue Situation ergibt sich beim Saisonfinale für Patrick Eisemann. Der Porsche-Neueinsteiger kann zum ersten Mal in diesem Jahr auf

© JHerlein | Zoom
eigene Rennerfahrung aufbauen, denn auf dem Hockenheimring fand bereits der Saisonauftakt im schnellten deutschen Markenpokal statt. „Das ist ein großer Vorteil für mich“, erklärt der Youngster. „Im freien Training kann ich mich nun sofort auf die Feinheiten konzentrieren und muss nicht erst die Strecke lernen.“

Das beste Saisonergebnis von Patrick Eisemann ist bisher der 23. Platz auf dem Nürburgring. Bei 37 Startern eine Leistung, mit der der Serien-Neuling zufrieden sein kann. „Trotzdem würde ich mich freuen, wenn ich das zum Abschluss meiner ersten Saison ein bisschen nach oben korrigieren könnte“, verrät er. „Das Talent dazu besitzt er auf jeden Fall“, ist sich Frank Aust sicher.

Los geht es auf dem Hockenheimring mit dem einstündigen freien Training am Freitag. Nach dem Qualifying am Samstagmittag steht das erste Rennen am selben Tag um 18:00 Uhr auf dem Zeitplan. Der zweite Wertungslauf beginnt am Sonntag um 10:05 Uhr. 


Aust Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de