zur Startseite

Porsche Carrera Cup: Black Falcon mit gemischten Ergebnissen beim dritten Carrera-Cup-Wochenende

Gabriele Piana holte in beiden Rennen jeweils acht Punkte

14.06.2017 (Speed-Magazin.de) Das dritte Meisterschaftswochenende des Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Red Bull Ring in Österreich verlief für zwei der drei Black Falcon Porsche 911 GT3 Cup überaus erfolgreich. Carlos Rivas ist nach zwei Podiumsplatzierungen auf dem 4,326 Kilometer langen Kurs in der Amateurwertung nun punktgleich mit dem Tabellenführenden. Gabriele Piana holte in beiden Rennen jeweils acht Punkte für die Meisterschaft und sicherte sich damit seine bisher beste Punkteausbeute im Carrera Cup. Für Christian Engelhart hingegen verlief das Wochenende weniger erfolgreich – er musste beide Rennen nach Kollisionen frühzeitig beenden.

Startnummer 4 – Gabriele Piana – RN Vision Team Black Falcon
Gabriele Pianas Resultate lassen nicht direkt auf das bisher erfolgreichste Carrera-Cup-Wochenende in der Karriere des RN-Vision-Piloten schließen. Gesamtrang zwölf am Samstag und Position 15 am Sonntag bedeuteten jedoch in der Endabrechnung jeweils Platz acht unter den Stammfahrern des Porsche Carrera Cup Deutschland, denn einige Porsche-Supercup-Piloten nutzten das dritte Meisterschaftswochenende als Vorbereitung auf ihr eigenes Rennen und belegten diverse Spitzenpositionen. Die Ergebnisse der Gaststarter fließen jedoch nicht in die Meisterschaftswertung ein, sodass die Stammpiloten für die Punktevergabe im Klassement aufrücken. Daher sammelte der 30-Jährige insgesamt 16 Meisterschaftspunkte und liegt nach dem dritten Rennwochenende weiterhin auf dem achten Platz in der Fahrerwertung.

Startnummer 5 – Christian Engelhart – Black Falcon
Nach dem nahezu perfekten Wochenende auf dem Lausitzring kehrt Christian Engelhart ohne Punkte aus Österreich zurück. Am Samstag von Rang neun gestartet erzielte er zunächst die schnellste Rennrunde, ehe der fünfte Meisterschaftslauf für Engelhart nach einer Kollision infolge eines Ausweichmanövers vorzeitig in der elften Runde beendet war. Für das Verursachen des Unfalls wurde der 30-Jährige beim zweiten Rennen um fünf Startpositionen zurückversetzt. Daher ging Engelhart am Sonntagnachmittag vom 19. Platz aus ins Rennen, das für ihn nur vier Runden dauern sollte. Eine Kollision zwang ihn mit nahezu identischem Schaden am Kühler des Porsche 911 GT3 Cup erneut zur frühzeitigen Aufgabe.

Startnummer 6 – Carlos Rivas – Black Falcon
Carlos Rivas absolvierte erneut ein fehlerfreies Wochenende. Der schnelle Luxemburger durfte nach beiden Rennen als jeweils Zweitplatzierter der Amateur-Wertung auf dem Podium feiern. Für den sechsten Meisterschaftslauf am Sonntagnachmittag bekommt Rivas zudem die volle Punkteausbeute für einen Rennsieg gutgeschrieben, da der bestplatzierte Amateur-Fahrer als Gaststarter angetreten war. Außerdem sicherte sich Rivas am Sonntag die schnellste Rennrunde aller Amateur-Piloten. Damit liegt der 40-Jährige nun mit 66 Punkten gleichauf mit Wolfgang Triller, der aufgrund von mehr Rennsiegen als Tabellenführer gelistet ist.

Stimmen nach dem Rennen

Wolfgang Drabiniok – Teamsprecher RN Vision Team Black Falcon:
„Es war ein sehr heißes und hart umkämpftes Wochenende auf dem Red Bull Ring. Auch wenn das Gesamtergebnis von den Supercup-Gaststartern verfälscht wird, bringt Gabriele seine bisher beste Carrera-Cup-Punkteausbeute mit nach Hause und hat eine tolle Leistung abgeliefert. Damit bleibt er auf dem achten Rang in der Meisterschaft.“

Gabriele Piana – Fahrer Startnummer 4:
„Wir waren trotz kleinerer Setup-Schwierigkeiten nicht weit weg von der Spitze, aber in einem so leistungsstarken Feld landet man mit nicht einmal einer halben Sekunde Abstand zur Pole-Position nur auf Startplatz 17. Im Endeffekt hatte ich dennoch ein gutes Wochenende mit vielen Punkten und war nahezu genauso schnell wie Christian, was für mich persönlich ein großer Erfolg ist. Wir sind hochmotiviert und werden in drei Wochen wieder angreifen.“

Christian Engelhart – Fahrer Startnummer 5:
„Das war ein ganz hartes Wochenende für uns. Was möglich gewesen wäre, zeigt die schnellste Rennrunde am Samstag. Beim chaotischen Qualifying mit vielen Unterbrechungen hatten wir eine Menge Pech, sodass ich aus dem Mittelfeld starten musste – das werden wir nun in Ruhe analysieren. In beiden Rennen bin ich dann nach Kollisionen ausgeschieden, das tut mir leid für das ganze Team. Wir werden beim nächsten Rennen stärker zurückkommen!“

Carlos Rivas – Fahrer Startnummer 6:
"Es war ein sehr interessantes und hart umkämpftes Rennwochenende. Das Qualifying verlief nicht optimal, weil das Setup noch nicht richtig gepasst hatte. Nach der Qualifikation haben wir die Ursache gesucht und das Auto fürs Rennen besser abstimmen können. Trotz der schlechten Startplätze bin ich zweimal als Zweiter ins Ziel gekommen, nachdem ich mich in den Rennen nach vorne gearbeitet habe. Für das Sonntagsrennen gab es außerdem volle Punkte, wodurch wir in der Meisterschaft nun gleichauf liegen. Vielen Dank an das Team. "


Black Falcon / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de