zur Startseite

Porsche Carrera Cup auf dem Nürburgring: 1. Sieg für Sven Müller im PCC

Müller:

20.05.2015 (Speed-Magazin.de) Am vergangenen Wochenende fand der zweite Lauf zum Porsche Carrera Cup Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife statt. Dies war der erste Lauf zum Porsche Carrera Cup Deutschland an dem Sven in dieser Saison teilnehmen konnte. Aufgrund Terminüberschneidungen kann der 23-jährige leider nicht an allen Rennen des PCCD in dieser Saison um Meisterschaftspunkte kämpfen.

Das freie Training verlief bei gemischten Wetter-/ Streckenbedingungen noch nicht optimal für den Lechner Racing Middle East Pilot, der sich auf Platz neun am Ende der Trainingssitzung befand. Nachdem sein Team Lechner Racing Middle East die Fahrzeugeinstellungen seines Porsche GT3 Cup nochmals optimierte fuhr der Porsche Junior dann mit einer Fabelzeit als einziger Pilot unter 8:35 und platzierte damit seinen Lechner Porsche auf Platz eins. Die Freude beim gesamten Team war riesengroß und Sven berichtete, „es war ein perfektes Setup, das Auto war genial abgestimmt und die Runde verlief optimal“.

© Porsche | Zoom
Der Porsche Junior startete somit am Samstag von der Pole Position ins Rennen. „Beim Start musste ich meine Position gegen Philipp Eng schon mächtig verteidigen, da mein Auto anfangs noch etwas untersteuern hatte. Als es aber von dem Grand-Prix Kurs auf die Nordschleife ging war das Auto perfekt und ich konnte mich von meinen Verfolgern absetzen“, berichtete der Binger. Sven fuhr das über 4 Runden dauernde Rennen mit einem bravourösen Start-Ziel-Sieg nach Hause und war zugleich der erste Porsche Junior der ein Rennen auf der Nordschleife gewinnen konnte. „Es hat einfach super viel Spaß gemacht und ein Rennen auf der Nordschleife zu gewinnen ist etwas ganz besonderes“, freute sich Müller nach der Zieldurchfahrt.

Sven hatte an diesem Wochenende wie schon vorher angekündigt eine Doppelveranstaltung. Zum einen fuhr er im PCCD und zum anderen hatte er einen Einsatz bei dem 24h Rennen auf einem Porsche GT3 Cup MR von Manthey Racing. Auch hier konnte der Porsche Junior das Fahrzeug auf Platz eins im Qualifying in der Klasse SP7 platzieren. Dies bedeutete Platz 27 des gesamten 160 Teilnehmer großen Starterfeldes. Vor einer Kulisse von 200.000 Zuschauern übernahm Sven auch die Startphase des Rennens und übergab nach 1 Stunde 20 Minuten das Auto auf Platz eins in der Klasse liegend an seinen Teamkollegen. Als Müller am Abend gegen 23:00 Uhr wieder ins Auto stieg hatte sein Teamkollege Position eins der Klasse SP7 behaupten können und das Team lag bereits auf Platz 18 des gesamten Feldes. Der Porsche Junior ging mit Slicks auf die Strecke und im Streckenabschnitt Metzgesfeld brach das Fahrzeug plötzlich aus und krachte in die Leitplanke, wobei das Auto irreparabel zerstört wurde. Sven berichtete, „bis zu diesem Zeitpunkt war die Fahrbahn absolut trocken und ich hatte auch keine Tropfen auf der Frontscheibe, sodass es keine Vorwarnung gab.

Das Auto ist beim Einlenken in die Kurve plötzlich hinten ausgebrochen und ich hatte keine Chance mehr das Auto abzufangen. Es tut mir wirklich sehr Leid für das gesamte Team, die alle so einen perfekten Job gemacht haben und wir hätten sicher am Ende weit vorne landen können. Danke an die, die mir die Möglichkeit zur Teilnahme am 24h Rennen Nürburgring ermöglicht haben“.

Sven Müller befindet sich im zweiten Jahr der Förderung von Porsche die ihn in den Junior Kader 2015 aufgenommen hat. Porsche unterstützt und bildet ausgesuchte Talente professionell zum Rennfahrer aus.


Sven Müller Motorsportmanagement / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de