zur Startseite

Porsche Carrera Cup ab 2018 bei GT-Masters

Carrera Cup Champion 2017 Dennis Olsen

02.12.2017 (Speed-Magazin.de) Porsche und das GT-Masters Management verkündeten am Freitag beim Media-Day der Essen-Motor-Show den Wechsel des Porsche Carrera Cup Deutschland aus dem DTM Veranstaltungs Pakets zum ADAC GT-Masters. Anscheinend ist das Umfeld des GT-Masters die bessere Plattform für den schnellsten Markenpokal Deutschlands. Die GT-Masters Verantwortlichen freuen sich über die Entscheidung von Porsche-Motorsport den Carrera-Cup ab 2018 im Rahmen des GT-Masters starten zu lassen. 

„Dadurch werden die Events noch attraktiver und bieten den Fans mit den Rennen des Porsche Markenpokals beste Unterhaltung“, freut sich ADAC Motorsportchef Thomas Voss auf die Partnerschaft mit Porsche. Der ADAC bestätigte diese Woche ebenfalls, das man nicht am Lausitzring starten werde und damit keine Neuauflagedes „Motorsport-Festivals“, der gemeinsame Auftritt mit der DTM, stattfinden wird.

Der Carrrera Cup fährt 2018 im Rahmen des GT-Masters
Der Carrrera Cup fährt 2018 im Rahmen des GT-Masters
© Speedpictures | Zoom
Der Carrera-Cup wird bei sechs Events des GT-Masters dabei sein und jeweils zwei Rennen austragen. Neben den deutschen Veranstaltungen in Oschersleben, Nürburgring, Sachsenring und Hockenheim starten die Porsche auch in Zandvoort und am Red Bull Ring. Der Porsche-Carrera-Cup wird noch zwei weitere Rennen fahren außerhalb des GT-Masters Pakets. Diese Termine stehen aber noch nicht fest. Den Porsche-Carrera-Cup gibt es seit 1990 und ist damit der ältesteMarkenpokal Deutschlands. In der Vergangenheit war die Serie immer wieder einmal im GT-Masters am Start, jedoch nicht fester Bestandteil der Serie.

„Das ADAC-GT-Masters bietet die ideale Plattform für den Carrera-Cup. Dies haben wir bei den beiden gemeinsamen Rennwochenenden in 2017 erneut festgestellt. Es ist toll das wir die Zusammenarbeit für 2018 nun intensivieren. Der Kalender ist mit anspruchsvollen Rennstrecken im In-und Ausland sehr attraktiv. Unsere Fahrer und Teams freuen sich auf hochinteressante Events im nächsten Jahr“, sagt der Projektleiter des Porsche-Carrera-Cups Oliver Köppen.


Horst Bernhardt / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de