zur Startseite

Porsche Carrera Cup: Österreicher Philipp Eng erkämpft Sieg in der Lausitz

In der Gesamtwertung führt Eng mit 60 Punkten vor Riberas und Schmidt

31.05.2015 (Speed-Magazin.de) Im Porsche Carrera Cup Deutschland siegte Philipp Eng (Team Deutsche Post by Project 1) im Samstagsrennen auf dem Lausitzring. Der 25-jährige Österreicher sah in seinem 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup vor Michael Ammermüller (D/The Heart of Racing by Lechner) und Nicki Thiim (DK/KÜS Team 75 Bernhard) die Zielflagge. Damit setzte sich der gebürtige Salzburger an die Spitze der Gesamtwertung des Porsche Markenpokals. „Das war ein hartes Rennen. Ich freue mich extrem, dass ich fürs Team den ersten Saisonsieg geholt habe“, sagte Eng nach der Siegerehrung.

Was auf den ersten Blick wie ein einfacher Start-Ziel-Sieg aussah, entpuppte sich für die Zuschauer als Krimi in den letzten Runden. Eng, der sich wenige Stunden zuvor die Pole-Position im Qualifying gesichert hatte, gelang ein extrem guter Start. Er konnte sich vom Rest des 23 Teilnehmer starken Fahrerfeldes absetzen und führte überlegen bis zur zwölften Runde. Doch plötzlich verringerte sich der Abstand auf den nachfolgenden Ammermüller bis auf 0,3 Sekunden und es sah so aus, als ob der Bayer die Führung erobern könnte. Allerdings rückte Thiim mit auf und begann Ammermüller unter Druck zu setzen. Dies verschaffte Eng im Feld der identischen, seriennahen Sportwagen etwas Luft und er fuhr mit einem Vorsprung von 0,5 Sekunden über die Ziellinie. „Platz zwei ist okay. Überholen war leider nicht möglich. Es wäre leichter gewesen, wenn ich von hinten nicht so viel Druck gehabt hätte“, erklärte Ammermüller. „Wir hatten einen schönen Dreikampf. Ich habe es genossen, hier wieder auf dem Podium zu stehen. So kann es gerne weiter gehen“, sagte Thiim, der in der Lausitz 2011, 2012 und 2013 siegreich war.

© Porsche | Zoom
Nach 18 Runden auf der 3,478 Kilometer langen Strecke belegte der Spanier Alex Riberas (The Heart of Racing by Lechner) den vierten Platz vor Robert Renauer (D/Herberth Motorsport). Der bisherige Tabellenführer Jeffrey Schmidt (CH/Lechner Racing Middle East) wurde Sechster. Jaap van Lagen (NL/Lechner Racing Middle East) sah als Siebter vor Christopher Zöchling (A/Konrad Motorsport) die Zielflagge. Porsche-Junior Connor de Phillippi (USA/Land-Motorsport) wurde Neunter. „Ich kam vom zwölften Startplatz und konnte Plätze gut machen. Für das Rennen am Sonntag habe ich neue Reifen und bin gespannt, was dann geht“, sagte de Phillippi. Porsche-Junior Matteo Cairoli (I/Team Deutsche Post by Project 1) sammelte auf Platz 13 wichtige Punkte. „Wir müssen bis zum Sonntagsrennen noch einiges am Set-up machen. Am Start verlor ich zwei Positionen und konnte dann während des Rennens zum Glück wieder zwei Autos überholen. Noch läuft es nicht ganz rund bei mir“, erklärte der 18-Jährige, der in diesem Jahr seine erste Saison im deutschen Carrera Cup bestreitet.

In der Gesamtwertung führt Eng mit 60 Punkten vor Riberas und Schmidt (beide 52 Punkte). Die Amateur-Wertung wird von Wolf Nathan (NL/Land-Motorsport) angeführt. Der fünfte Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland findet am Sonntag um 10.35 Uhr statt.

Rennergebnis 4. Lauf:
1. Philipp Eng (A/Team Deutsche Post by Project 1)
2. Michael Ammermüller (D/The Heart of Racing by Lechner)
3. Nicki Thiim (DK/KÜS Team 75 Bernhard)
4. Alex Riberas (E/The Heart of Racing by Lechner)
5. Robert Renauer (D/Herberth Motorsport)
6. Jeffrey Schmidt (CH/Lechner Racing Middle East)
7. Jaap van Lagen (NL/Lechner Racing Middle East)
8. Christopher Zöchling (A/Konrad Motorsport)
9. Connor de Phillippi (USA/Land-Motorsport)
10. Mike Halder (D/Aust Motorsport)

Punktestand nach 4 von 17 Läufen:
Fahrer-Wertung
1. Philipp Eng (A/Team Deutsche Post by Project 1), 60 Punkte
2. Alex Riberas (E/The Heart of Racing by Lechner), 52 Punkte
3. Jeffrey Schmidt (CH/Lechner Racing Middle East), 52 Punkte
4. Christian Engelhart (D/TECE MRS-Racing), 45 Punkte
5. Michael Ammermüller (D/The Heart of Racing by Lechner), 41 Punkte

Rookie-Wertung
1. Richard Charles Goddard (AUS/TECE MRS-Racing), 5 Punkte
2. Alexander Toril (E/Market Leader Team by Project 1), 3 Punkte
3. Pepe Massot (E/KÜS Team 75 Bernhard), 3 Punkte

Amateur-Wertung
1. Wolf Nathan (NL/Land-Motorsport), 70 Punkte
2. Rolf Ineichen (CH/Konrad Motorsport), 60 Punkte
3. Ralf Bohn (D/Herberth Motorsport), 36 Punkte

Team-Wertung
1. The Heart of Racing by Lechner, 93 Punkte
2. Team Deutsche Post by Project 1, 92 Punkte
3. Lechner Racing Middle East, 85 Punkte


Porsche / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de