zur Startseite

Konrad Motorsport startet mit Porsche-Junioren Preining und Olsen im Porsche Carrera Cup Deutschland

Ob als Fahrer oder Teamchef - Franz Konrad ist bereits seit über 40 Jahren im Motorsport aktiv

18.03.2017 (Speed-Magazin.de) Mit drei neuen 485 PS starken Porsche 911 GT3 Cup geht Konrad Motorsport dieses Jahr im Porsche Carrera Cup Deutschland an den Start. Für die 14 Rennen konnte das Team aus Verl die von Porsche geförderten Piloten Thomas Preining aus Österreich und Dennis Olsen aus Norwegen verpflichten. Der beliebte Porsche-Markenpokal wird fünf Mal im Rahmen der DTM und zwei Mal im Rahmen des ADAC GT Masters ausgetragen. Konrad Motorsport sicherte sich in der vergangenen Saison den Gesamtsieg und den Gewinn der Teamwertung im Carrera Cup.

„Für 2017 sind wir sehr gut aufgestellt. In diesem Jahr konnten wir starke Fahrer für uns gewinnen. Ich freue mich, dass sich Thomas Preining und Dennis Olsen für Konrad Motorsport entschieden haben. Ich werde tausend Prozent geben, um mit beiden erfolgreich zu sein. Viele meiner ehemaligen Fahrer haben es ja bereits in ein Werkscockpit geschafft“, sagt Teamchef Franz Konrad, der unter anderem den späteren Le Mans-Sieger Nick Tandy im Carrera Cup förderte.

Konrad Motorsport bestreitet die Saison mit der Erfolgsmannschaft aus 2016. Mechaniker, Reifen-Experte und Renningenieur sind ein eingespieltes Team. Renningenieur Frank Funke feierte nicht nur mit Konrad zahlreiche Siege und letztendlich die Meisterschaft, sondern war auch am Titelgewinn im britischen Carrera Cup als Set-up-Spezialist beteiligt. „Die Rahmenbedingungen sind festgezurrt. Nur beim dritten Fahrer haben wir uns noch nicht festgelegt“, so Konrad.

Während Preining im Porsche Carrera Cup Deutschland als Porsche-Junior unterstützt wird, erhält Olsen die erfolgreiche Nachwuchsförderung von Porsche im Porsche Mobil 1 Supercup. Neben einem finanziellen Zuschuss profitieren die Porsche-Junioren von einem individuellen Fahrercoaching sowie einer Ausbildung in den Bereichen Medien, Fitness und Mentaltraining.

Für Preining ist es die erste Saison in der Talentförderung von Porsche. Zuvor setzte sich der 18-Jährige in einem zweistufigen Auswahlprogramm gegenüber mehr als hundert Konkurrenten durch. Vergangene Saison bewies Preining sein Talent in der ADAC Formel 4: In der ambitionierten Nachwuchsserie jubelte der Mann aus Linz über zwei Siege und einen starken vierten Platz in der Gesamtwertung. Jetzt möchte Preining in die Fußstapfen von Sven Müller treten. Der 25-Jährige gewann als Porsche-Junior 2016 mit Konrad Motorsport die Fahrer- sowie die Teamwertung im Porsche Carrera Cup Deutschland und wurde von Porsche zum Werksfahrer befördert.

Olsen überzeugte bereits vergangene Saison im Porsche Carrera Cup Deutschland und gewann die Rookie-Meisterschaft. Viermal fuhr der 20-Jährige auf den zweiten Platz, dreimal sicherte er sich Rang drei. Damit belegte der Pilot aus dem norwegischen Våler in seiner ersten Saison auf Anhieb den dritten Platz in der Gesamtwertung. Mit Konrad Motorsport möchte er dieses Jahr seinen ersten Sieg im Porsche Carrera Cup Deutschland feiern.

Ob als Fahrer oder Teamchef – Franz Konrad ist bereits seit über 40 Jahren im Motorsport aktiv. Durch seine langjährige Erfahrung und große Leidenschaft konnte er mit Konrad Motorsport ein Team professionell aufbauen und im Motorsport etablieren. „In dieser Carrera-Cup-Saison erhalten wir eine tolle Unterstützung von unseren Partnern Bio-Circle, Aral, Loctite und mehreren kleineren Firmen“, sagt Franz Konrad.

Rennkalender Porsche Carrera Cup Deutschland 2017:

05. - 07.05.2017 | Hockenheim I
19. - 21.05.2017 | Lausitzring
09. - 11.06.2017 | Spielberg (A)
30.06. - 02.07.2017 | Norisring
08. - 10.09.2017 | Nürburgring
15. - 17.09.2017 | Sachsenring
13. - 15.10.2017 | Hockenheim II


Konrad Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de