zur Startseite

W-Series: Beitske Visser feiert Sieg in Zolder

Beitske Visser gewinnt das zweite Rennen der W-Series

20.05.2019 (Speed-Magazin.de) Die Holländerin Beitske Visser gewann das zweite Rennen der W-Series in Zolder. Im Qualifying sicherte sich noch Hockenheim-Siegerin Jamie Chadwick die Pole-Position. Mit einem perfekten Start setzte sich Visser an die Spitze. „Ich hatte einen perfekten Start und fast keine durchdrehende Räder,“ gab die Siegerin nach dem Rennen zu Protokoll. 

Alice Powell und Marta Garcia liegen auf Platz drei und vier
Alice Powell und Marta Garcia liegen auf Platz drei und vier
© Speedpictures | Zoom
Zwei Safety-Car- Phasen prägten den zweiten Lauf der W-Series in Zolder. Am Start blieb Sarah Bovy aufgrund eines Defekts stehen. Die Rennleitung schickte das Safety-Car raus um das Auto sicher von der Strecke holen zu können. Nach dem Re-Start krachte es zwischen Gosia Rdest, Esmee Hawkey und Vivien Keszthelyi. Abermals musste das Safety-Car auf die Strecke. Nach dem Neustart setzte sich Beitske Visser an die Spitze und fuhr einen sicheren Sieg nach hause.

Um Platz zwei kämpften Jamie Chadwick und Alice Powell Rad an Rad, am Ende setzte sich Chadwick gegen ihre Landsmännin durch. Dahinter kämpften die Spanierin Marta Garcia und Sarah Moore aus England um Platz vier. Die Spanierin setzte am Ende gegen die Britin durch und fuhr wie schon in Hockheim auf Platz drei.

Catherine Bond Muir, die Vorstandsvorsitzende der W-Series war hochzufrieden mit dem Auftritt in Zolder. „Während Beitske einen sicheren Sieg nach hause fuhr, begeisterten uns Jamie und Alice mit einem phantastischen Rad an Rad Kampf, der uns wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird. Es war ein geniales Rennen.“

Jamie Chadwick liegt in der Gesamtwertung vorne
Jamie Chadwick liegt in der Gesamtwertung vorne
© Speedpictures | Zoom
Jamie Chadwick war am Ende mit dem zweiten Platz hochzufrieden. „Beitske hat einen hervorragenden Job gemacht. Der Kampf mit Alice war hart aber fair, ich bin froh als zweite ins Ziel gekommen zu sein.“

Naomi Schiff, die einzige deutsche Starterin in der W-Series fuhr in Zolder als zehnte über den Zielstrich und sicherte sich damit den ersten Punkt.

Der aktuelle Meisterschaftsstand:
1. Jamie Chadwick 43 Punkte
2. Beitske Visser 37 Punkte
3. Alice Powell 33 Punkte
4. Marta Garcia 27 Punkte
5. Sarah Moore 20 Punkte


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de