zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

Roborace mit Versuch beim Goodwood Festival of Speed, das erste autonome Bergrennen zu meistern

28.06.2018 (Speed-Magazin.de) Bergrennen sind an sich nichts Neues. Wenn man es sich genau überlegt, sind sie eine der ältesten Formen des Motorsports. Aber ein Bergrennen mit einem autonomen Auto? Das ist etwas völlig anderes.

Zwischen dem 12. Und 15. Juli wird das vollelektrische Supportevent der Formel E das berühmt-berüchtigte 1,6 km lange Bergrennen am Goodwood-Grundstück in Angriff nehmen. Das Ganze geschieht anlässlich des 25. Goodwood Festival of Speed [FoS], ganz ohne Fahrer.

„Wir freuen uns darüber, dass der Duke of Richmond [FoS-Gründer] uns dazu eingeladen hat, als Erste ein wirklich vollständig autonomes Bergrennen mit lediglich künstlicher Intelligenz (KI) in Goodwood zu fahren“, sagte der CEO von Roborace und amtierende Champion der Formel E Lucas di Grassi (Audi Sport Abt Schaeffler).

Das Roborace-Auto wird von vier Elektromotoren (einer für jedes Rad) mit jeweils 135 kW angetrieben und beruht auf einem KI-Fahreralgorithmus. Darüber hinaus verarbeitet ein NVIDIA DRIVE PX 2-Computer den riesigen Datensatz, einschließlich der Informationen aus LiDAR, Radar, GPS und Ultraschallsystemen sowie den Kamerasensoren. Ganz einfach, oder?

Die enge Strecke beginnt am unteren Rand des Goodwood-Grundstücks und schlängelt sich um das Haupthaus herum, an der berühmten Schieferwand vorbei bis hin zur Ziellinie oben auf dem Berg. „Das Goodwood-Bergrennen ist eine echte Herausforderung für autonome Fahrsysteme mit Level 4/Level 5“, sagte Sergey Malygin, der Softwareleiter des Projekts. „Kurven und Hügel mit zahlreichen Bäumen haben zur Folge, dass man sich für die Lokalisierung nicht sonderlich auf GPS/RTK verlassen kann. Die fortgeschrittenen Sensoren, einschließlich LiDARs und Kameras mit einer auf Deep Learning aufbauenden Vision müssen auf dieser Strecke gut funktionieren“, fügte er hinzu.

Roborace nutzt die Formel-E-Strecken auf der ganzen Welt, um die neuste Technologie für autonome Autos zu testen und weiterzuentwickeln, weshalb das Goodwood-Bergrennen die jüngste Herausforderung für das weltweit erste fahrerlose elektrische Rennauto ist.

„Ich kann mir nichts Spannenderes vorstellen, als unser Silber-Jubiläum damit zu feiern, dass Roborace den Versuch startet, als erstes autonomes Auto ein Bergrennen zu fahren“, sagte Charles Gordon-Lennox, Duke of Richmond und Gründer des Festival of Speed. „Roborace spielt für die Mobilität der Zukunft eine wichtige Rolle, denn es ändert die Wahrnehmung der Öffentlichkeit und bietet eine Plattform zur Weiterentwicklung neuer Technologien. Somit ist das Unternehmen der perfekte Partner für diese große Leistung.“


ABB FIA Formula E / AH


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de