zur Startseite

Reiter Young Stars: Der Slovakiaring als nächste Station für die Reiter Young Stars!

Starke Lokalmatadore & neue Fahrer-Paarungen versprechen Spannung!

14.07.2017 (Speed-Magazin.de) Die „REITER YOUNG STARS“ gehen mit den Läufen fünf und sechs auf dem Slovakiaring von der ersten nahtlos in die zweite Saisonhälfte über – und die Ausgangsposition könnte spannender nicht sein, denn gleich drei der in der Gesamtwertung acht bestplatzierten Fahrer werden auf der Rennstrecke in der Nähe von Bratislava nicht am Start stehen!

Die größten Chancen, seine gute Ausgangsposition im Kampf um die Gesamtwertung weiter auszubauen hat vor allem der Norweger Mads Siljehaug. Als härtester Verfolger gilt im Moment sein RYS Team InterNetX (#64) Kollege Jamie Vandenbalck (BE), dann folgen die RYS Team Holinger (#24) Teamkollegen Emil Westman (FIN) und Samuel Sladecka (SLO).

Vor allem für Samuel Sladecka, den RYS Gewinner des zweiten Rennens am Red Bull Ring, wird das kommende Wochenende ein äußerst emotionales, ist es für ihn doch das große „Heimspiel“ auf dem Slovakiaring, mit vielen Freuden und Fans in den Boxen und auf den Tribünen. Doch nicht nur für Sladecka werden es aufregende Tage: Gleich drei Teams bekommen bei der dritten Saison-Veranstaltung neue Fahrer!

© Reiter Engineering | Zoom
Das RYS Team Kiska (#34), derzeit auf dem sensationellen zweiten Rang in der Gesamtwertung der GT4 European Series Northern Cup, bekommt dabei eine besonders starke Paarung: KTM X-BOW GT4 Newcomer Josef Zaruba teilt sich das Cockpit mit Erik Janis, der bereits in der X-BOW BATTLE ganz oben am GT4 Siegespodest stand. Im RYS Team Pankl (#54) gesellt sich August Macbeth zum Deutschen Benjamin Mazatis, der US-Amerikaner steigt aus dem Skoda Octavia Cup auf. Und im RYS Team Schönramer (#84) von Red Bull Ring Polesetter und Podium-Finisher Achim Mörtl (AT) startet erstmals der Rumäne Eduard Anton, der bereits auf Erfahrung in der GT4 European Series zurückblicken kann und nun die Fahrzeug-Marke wechselt.

Aber natürlich wollen auch die anderen Mannschaften ein gewichtiges Wort um möglichst gute Gesamtplatzierungen und die „REITER YOUNG STARS“ Punktevergabe mitreden. Das RYS Team KTM (#14) mit der österreichischen Fahrer-Paarung Eike Angermayr/Reinhard Kofler, die österreichisch-schweizerische Kombination Laura Kraihamer/Cedric Freiburghaus im RYS Team True Racing (#74) und das schnelle RYS Damen-Team WP (#44) mit der Schweizerin Marylin Niederhauser und der Südafrikanerin Naomi Schiff – sie alle sind höchst motiviert und werden vom ersten Training an voll angreifen.

Spannend wird auch der Kampf um die Punkte unter den Studenten-Teams, hier hat im Moment „WP“ die Nase vor „Schönramer“ und „InternetX“, ebenfalls in Schlagdistanz befinden sich „InterNetX“, „True-Racingt“ und „Pankl“.

#14 – RYS Team KTM: Eike Angermayr(AT) / Reinhard Kofler(AT)
#24 – RYS Team Holinger: Emil Westman(FIN) / Samuel Sladecka (SLO)
#34 – RYS Team Kiska: Josef Zaruba (CZ) / Erik Janis (CZ)
#44 – RYS Team WP: Marylin Niederhauser (CH) / Naomi Schiff (RSA)
#54 – RYS Team Pankl: Benjamin Mazatis (DE) / August Macbeth (USA)
#64 – RYS Team InternetX: Mads Siljehaug (NO) / Jamie Vandenbalck (BE)
#74 – RYS Team True Racing: Laura Kraihamer (AT) / Cedric Freiburghaus (CH)
#84 – RYS Team Schönramer/Racecom: Eduard Anton (RO) / Achim Mörtl (AT)


Reiter Engineering / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de