zur Startseite

Lamborghini Super Trofeo und Porsche Mobil 1 Supercup: Sieg für Konrad Motorsport in Spa-Francorchamps

Konrad Motorsport siegt beim 4. Lauf des Lamborghini Super Trofeo

01.08.2017 (Speed-Magazin.de) Das Team von Konrad Motorsport aus dem nordrhein-westfälischen Verl war an diesem Wochenende gleich bei zwei Veranstaltungen mit Erfolg im Einsatz: bei der Lamborghini Super Trofeo im belgischen Spa-Francorchamps und beim Porsche Mobil 1 Supercup im ungarischen Budapest. Mit einem Sieg fand die vierte Runde der Lamborghini Super Trofeo im belgischen Spa-Francorchamps für Konrad Motorsport am Samstag ihren perfekten Abschluss. Hendrik Still aus Niederzissen und der auf Malta lebende Paul Scheuschner sicherten sich nach einem turbulenten Rennen mit zwei Safety-Car-Phasen den obersten Platz auf dem Podium.

© Konrad Motorsport | Zoom
Der 30-jährige Hendrik Still aus Niederzissen ließ bereits im Qualifying als schnellster PRO-AM-Fahrer aufhorchen. Im ersten Rennen startete der Lamborghini LP620-2 mit der Startnummer 28 von Position sechs und errang nach dem obligatorischen Boxenstopp und dem Fahrerwechsel zu Paul Scheuschner am Ende Platz elf. Zwischenzeitlich lagen Still und Scheuschner mit ihrem Fahrzeug auf dem 7,004 Kilometer langen Kurs im belgischen Spa sogar auf Position vier im 31 Fahrzeuge zählenden Starterfeld. Der dritte Platz in der PRO-AM-Wertung war der verdiente Lohn. Am Samstag lief es noch besser: In einem abwechslungsreichen Rennen mit zwei Safety-Car-Phasen und einer dadurch veränderten Pit Window-Regelung fuhren Still und Scheuschner am Ende souverän auf’s Siegerpodest. Zum ersten Mal in dieser Saison holte damit ein PRO-AM-Team den Gesamtsieg in der Lamborghini Super Trofeo. Ein strahlender Hendrik Still kommentierte den Erfolg: „Ich war sicher, dass wir an diesem Wochenende ein gutes Resultat einfahren würden. Dass es gleich der Sieg werden würde, habe ich allerdings nicht erwartet. Ich bin überglücklich!“

© Konrad Motorsport | Zoom
Für die 18-jährige Carrie Schreiner bot das Rennwochenende in Spa Licht und Schatten am Steuer des Konrad-Lamborghini mit der Startnummer 29. Am Freitag fuhr die allein startende Saarländerin noch von Platz 17 in der Startaufstellung bis auf Platz zehn. Der Samstag verlief für Schreiner jedoch unglücklich. Gleich nach dem Start geriet sie in der ersten Kurve unverschuldet in eine Kollision, konnte jedoch weiter fahren. Am Ende musste sie jedoch kurz vor Schluss des 50-Minuten-Rennens aufgeben. Teamchef Franz Konrad war mit dem Abschneiden in Spa trotzdem hochzufrieden: „Der erste Gesamtsieg für einen Konrad Motorsport-Lamborghini in dieser Saison ist definitiv ein Grund zum Feiern. Der Schlüssel zum Erfolg war die richtige Strategie in der Safety-Car-Phase. Auch Carrie hat mit Platz zehn einen richtig guten Job abgeliefert. Ich bin stolz auf die Leistungen von Hendrik, Paul und Carrie!“ Der Markenpokal Lamborghini Super Trofeo setzt sich aus sechs Rennwochenenden zusammen. Die beiden nächsten Läufe finden am 16. und 17. September auf dem Nürburgring statt.

Thomas Preining auf P11 beim Porsche Mobil 1 Supercup
Thomas Preining auf P11 beim Porsche Mobil 1 Supercup
© Konrad Motorsport | Zoom
Beim Parallelevent auf dem Hungaroring nahe Budapest feierte Thomas Preining einen gelungenen Einstand in den Porsche Mobil 1 Supercup. Als Gaststarter konnte er im Qualifying die siebtschnellste Zeit von 30 Piloten einfahren. Im Rennen sah er auf Platz elf die Zielflagge. Da der 19-jährige Österreicher jedoch kurz vor Schluss in eine Kollision verwickelt war, erhielt er im Nachhinein eine 30-Sekunden-Zeitstrafe. „Bis zur zwölften Runde lag ich auf Platz acht, aber dann kam es zu einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug. Am Ende wurde ich als Elfter abgewunken. Aber für mein erstes Supercup-Rennen und das auf einer unbekannten Strecke bin ich happy“, sagte der Porsche-Junior. Auch Teamchef Franz Konrad war mit Preining zufrieden: „Thomas hat einen guten Job gemacht. Er ist ein aufstrebendes Talent und muss Erfahrung sammeln. Dazu gehört manchmal auch weniger Risikobereitschaft. Wir werden in diesem Jahr noch ein zweites Mal mit ihm im Supercup fahren. Im September sind wir beim Rennen in Monza mit dabei.“


Konrad Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de