zur Startseite

GP2: Neue Möglichkeiten für die Piloten in Silverstone

GP2 Fahrer haben die nächste Gelegenheit ihr Bestes zu geben

04.07.2012 (Speed-Magazin) In Grossbritanien haben die GP2 Fahrer die nächste Gelegenheit ihr Bestes zu geben, wenn es in Silverstone mit dem neuen GP2 Regelwerk losgeht, die den Fahrern 5 Sätze Slickreifen von Pirelli zugestehen, anstatt nur 4.

Bisher sahen die Regeln nur 3 Sätze harte Reifen und einen weichen Satz für die GP2 Piloten vor. Von Silverstone an, werden sie einen zusätzlichen weichen Satz bekommen, sodass sie den Satz beispielsweise auch im freien Training oder im Rennen nutzen können,

Den Fahrern stehen 5 Sätze Slickreifen von Pirelli zu
Den Fahrern stehen 5 Sätze Slickreifen von Pirelli zu
© GP2 | Zoom
anstatt ihn nur in der Qualifikation zu benutzen. In Silverstone werden den GP2 Fahrern die mittelharten und weichen Reifen zur Verfügung stehen, während die GP3 Piloten den harten Pirellireifen benutzen.

Die GP3 Fahrzeuge haben deutlich wenige Aerodynamik als ihr GP2 Äquivalent, daher müssen sie sich auf den mechanischen Grip durch die Aufhängung verlassen. Aufgrund der bekannten Reifenabnutzung in Silverstone werden die Autos dann die harte Reifenmischung nutzen. Eine weitere Änderung ist die freie Strategiewahl der GP2 im zweiten Training, in dem bisher Boxenstopps verboten waren.

Das Wochenende der GP2 und GP3 beginnt am Freitag mit einem freien Training der GP3 und Einem der GP2, sowie der Qualifikation der GP2. Am Samstag beginnen am Morgen die GP3 mit ihrer Qualifikation, bevor um 14:40 das 29-Runden-Rennen der GP2 startet, bevor um 16:20 14 Runden GP3 Rennen folgen. Am Sonntag beginnt die GP3 um 8:15 mit einem weiteren Rennen über 14 Runden, bevor das zweite GP2 Rennen mit 21 Runden um 9:30 beginnt.


Manuel Schulz


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de