zur Startseite

Glühender Asphalt und heiße Reifen – Hankook Ventus Race rocken den Hungaroring

Tabellenführer Liuzzi und Palma überzeugt von Reifenleistung

04.07.2012 (Speed Magazin) Im bisher heißesten Rennen der SUPERSTARS & GT SPRINT INTERNATIONAL SERIES überzeugten die Hankook Ventus Rennreifen auf dem Hungaroring mit beeindruckender Leistung und Strapazierfähigkeit. Asphalttemperaturen mit Spitzenwerten um 59 Grad Celsius forderten Reifen und Fahrer gleichermaßen.

Asphalttemperaturen auf der Formel 1 Strecke erreichen bis zu 59 Grad
Asphalttemperaturen auf der Formel 1 Strecke erreichen bis zu 59 Grad
© Hankook | Zoom
Auch unter den extremen Temperaturen auf der Strecke konnten sich die Fahrer in den beiden hochkarätig besetzten Serien auf der Formel 1 Strecke voll auf die Ventus Rennreifen verlassen. Die Kombination aus extrem hohen Temperaturen und zunehmender Verschmutzung der Fahrbahn erwies sich als die größte Herausforderung im Verlauf des Rennwochenendes. Die Ideallinie zu halten war der Schlüssel zum Erfolg. Die Ventus Slicks wurden nicht nur durch die extremen Bedingungen, sondern auch die hohen Kerbs der Formel 1 Strecke gefordert. Das konstant hohe Leistungs- und Sicherheitsniveau der Reifen zeigte sich einmal mehr in den spektakulären Duellen um die Führung in beiden Serien.

Ex-Formel 1 Fahrer Tonio Liuzzi beschrieb das Rennen in der sengenden ungarischen Sonne nach seinem Start-Ziel-Sieg in der ersten Runde der SUPERSTARS SERIES: „Es war ein wirklich schwieriges Rennen. Unter diesen extrem heißen Bedingungen war es eine

Hitzeprüfung für Ventus Rennreifen auf dem Hungaroring
Hitzeprüfung für Ventus Rennreifen auf dem Hungaroring
© Hankook | Zoom
Herausforderung die Hinterreifen zu schonen und die Kontrolle während des gesamten Rennens zu halten." Mit Blick auf Reifenleistung und Fahrzeug-Setup resümiert Liuzzi „Ich muss sagen, die Reifen haben wirklich einen guten Job gemacht und sich unter diesen extremen Bedingungen bewährt."

Nach dem Lauf am Hungaroring steht Tonio Liuzzi (Mercedes C63 AMG/CAAL Racing) in der SUPERSTARS SERIES an der Tabellenspitze, gefolgt von Thomas Biagi (BMW M3 E92/Team Dinamic) und Johan Kristoffersson (Audi RS5/KMS). Die GT SPRINT SERIES wird angeführt von Andrea Palma (Ferrari 458/Black Team), gefolgt von Glauco Solieri (Prosche 997/Autorlando Motorsport) und Mario Cordoni (Ferrari 458/Ombra Racing Team). Beide Serien gehen am 15. Juli in Spa/Belgien wieder an den Start.


Hankook / J Patric


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de