zur Startseite

Audi bei Festival of Speed in Goodwood: Rennlegenden treffen modernen Motorsport

Rennlegenden treffen modernen Motorsport:  Audi R8 LMP aus dem Jahr 2000

20.06.2017 (Speed-Magazin.de) Beim diesjährigen Festival of Speed in Goodwood vom 29. Juni bis 2. Juli schickt Audi Tradition drei Le-Mans-Siegerautos nach Südengland. Tom Kristensen steuert den Audi R8 LMP aus dem Jahr 2000, mit dem er den ersten Le-Mans-Sieg für Audi holte. Zwei weitere Le-Mans-Boliden präsentiert Audi in einer Sonderschau zu Ehren des dänischen Rennfahrers. Erstmals erleben die Festival-Besucher außerdem den Audi Gruppe S Mittelmotor-Rallye-Prototyp. Am Lenkrad sitzt Rallye-Weltmeister Hannu Mikkola. Das Aufgebot der Vier Ringe komplettieren ein Audi RS 5 DTM 2017 sowie der Audi R8 LMS, aktueller Sieger der 24 Stunden auf dem Nürburgring mit Pilot Connor De Phillippi.

Erstmals erleben die Festival-Besucher außerdem den Audi Gruppe S Mittelmotor-Rallye-Prototyp. Am Lenkrad sitzt Rallye-Weltmeister Hannu Mikkola. Das Aufgebot der Vier Ringe komplettieren ein Audi RS 5 DTM 2017 sowie der Audi R8 LMS, aktueller Sieger der 24 Stunden auf dem Nürburgring mit Pilot Connor De Phillippi.

Connor De Phillippi fährt sein Siegerauto: der Audi R8 LMS gewann dieses Jahr beim 24h Nürburgring
Connor De Phillippi fährt sein Siegerauto: der Audi R8 LMS gewann dieses Jahr beim 24h Nürburgring
© Audi Motorsport | Zoom
Neun Siege beim berüchtigten 24-Stunden-Rennen von Le Mans, sieben davon mit Audi – Tom Kristensen blickt auf eine lange und erfolgreiche Rennfahrer-Karriere zurück. Drei Jahre nach seinem letzten Renneinsatz erfährt Kristensen beim diesjährigen Festival of Speed eine besondere Ehrung: Der motorsportbegeisterte Veranstalter, Charles Henry Gordon-Lennox, Earl of March and Kinrara, lädt zu einer Ausstellung mit einigen der wichtigsten Rennwagen aus der Motorsport-Laufbahn des Dänen. Anlass ist dessen 50. Geburtstag am 7. Juli 2017. Audi Tradition bringt drei Le-Mans-Rennautos von Kristensen mit nach Goodwood: Den Audi R8 LMP, Siegerauto des Jahres 2000, sowie die Gewinner aus den Jahren 2008 (Audi R10) und 2013 (Audi R18).

Beim beliebten Motorsport-Festival verstärkt eine weitere Rennfahrer-Größe den Auftritt von Audi Tradition: Hannu Mikkola, bekannt als „fliegender Finne“, holte 1983 am Steuer eines Audi Rallye quattro in der legendären Gruppe B den ersten Fahrer-Weltmeistertitel für die Ingolstädter. Mikkola jagt in Goodwood mit dem Audi Gruppe S Prototypen die Kurven hoch. Geplant war dieser Bolide für die Rallyesaison 1988, als das neue Gruppe S-Reglement die Gruppe B ablösen sollte. Nach einem schweren Unfall bei der Portugal-Rallye – ohne Beteiligung von Audi – kam jedoch das Aus für das Projekt: Die Internationale Sportbehörde FIA schrieb aus Sicherheitsgründen die Rallye-Gruppe B für die Saison 1987 nicht mehr aus. Dies bedeutete auch das Ende für die geplante Gruppe S, und der dafür konzipierte Audi Mittelmotor-Rallye-Prototyp kam nie zum Renneinsatz. Im vergangenen Jahr holte Audi Tradition den Sportwagen aus dem Depot, und beim Eifel Rallye Festival in Daun fuhr das Auto nach umfangreichen Aufbereitungsarbeiten erstmals vor einem großen Publikum. Mit seinem zweiten Fahreinsatz feiert der Audi Gruppe S sein Debüt in England.

Der Audi Gruppe S Mittelmotor-Rallye-Prototyp feiert in England Premiere
Der Audi Gruppe S Mittelmotor-Rallye-Prototyp feiert in England Premiere
© Audi Motorsport | Zoom
Neben reichlich Geschichte und Tradition zeigt die Marke mit den Vier Ringen aktuelle Modelle aus dem Motorsportprogramm von Audi Sport. So feiert der Audi RS 5 DTM in Goodwood seine Festival Premiere, zeitgleich zum Renneinsatz dieses Modells während des DTM-Wochenendes am Norisring. Mit sichtbaren Spuren seines letzten Rennens kommt ein weiterer Bolide von Audi erstmals nach England: Der grün-weiße Audi R8 LMS des Audi Sport Team Land gewann im Mai das 24-Stunden-Rennen in der Eifel und fuhr damit den vierten Nürburgring-Erfolg für die Marke ein. Siegerpilot Connor De Phillippi sitzt am Steuer und wird das Publikum mit dem V10-Sound und dem Tempo seines modernen GT3-Sportwagens begeistern.


Audi Motorsport / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de