zur Startseite

AMG Customer Sports Saisonrückblick: Mercedes-AMG feiert eine herausragende Kundensportsaison 2016

Erfolgreiche Auftaktsaison des Mercedes-AMG GT3

13.12.2016 (Speed-Magazin.de) Der Mercedes-AMG GT3 hat seine erste komplette Rennsaison mit Bravour gemeistert: 2016 feierten die internationalen Kunden- und Performance-Teams mit dem Fahrzeug aus Affalterbach insgesamt 18 Gesamtsiege und 32 weitere Podiumsplatzierungen – darunter der historische Vierfach-Erfolg beim 44. ADAC Zurich 24h-Rennen. Im Rahmen der Saisonabschlussfeier ehrte Mercedes-AMG die besten Fahrer und Teams der markeninternen AMG Customer Sports Championship.

Bereits den Saisonauftakt absolvierte der Mercedes-AMG GT3 mit einem Einstand nach Maß. Nach dem Sieg beim ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen fuhr der neue GT3-Rennwagen beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring Ende Mai den bisher größten Erfolg seit Bestehen des AMG Kundensportprogramms ein: Gesamtsieg, Pole-Position, schnellste Rennrunde sowie die weiteren Plätze zwei, drei, vier und sechs stehen seitdem in den Geschichtsbüchern des Motorsports. Das lupenreine Marken-Podium beim größten Autorennen der Welt teilten sich das AMG-Team BLACK FALCON (P1), das AMG-Team HTP Motorsport (P2) und das HARIBO Racing Team-AMG (P3).

© Daimler | Zoom
Dem Debüt des Mercedes-AMG GT3 war eine intensive Test- und Entwicklungsphase vorausgegangen, dank der sich der „Newcomer“ auch bei weiteren Events und Serien von Anfang an als wettbewerbsfähig erwies. Ein weiterer Beleg dafür ist der Titelgewinn in der Blancpain GT Series: Dominik Baumann (AUT) und Maximilian Buhk (GER) sicherten sich nach einem spannenden Finale den Fahrertitel in der hart umkämpften GT3-Rennserie. Das AMG-Team HTP Motorsport krönte die Leistung mit dem Gewinn der Teamwertung. Und auch der SLS AMG GT3 zeigte mit dem Gewinn der Fahrer- und Teammeisterschaft in der Creventic 24H Series durch das AMG Customer Sports Team Hofor Racing, dass er noch immer wettbewerbsfähig ist.

Rund um den Globus konnte der Mercedes-AMG GT3 weitere Gesamtsiege feiern: In der Australian GT fuhr der Mercedes-AMG GT3 im März 2016 den ersten Rennsieg überhaupt ein und stand weitere viermal ganz oben auf dem Podium. Drei Siege in der Blancpain Sprint Series, ein erster Platz in der Blancpain Endurance Series sowie zwei Siege im Blancpain GT Sports Club stehen ebenfalls auf der Erfolgsliste. Beim ADAC GT Masters war der Mercedes-AMG GT3 zweimal siegreich und in der japanischen Super GT Series einmal. In der VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife konnten zwei Gesamtsiege bejubelt werden. Das 24-Stunden-Rennen von Spa beendete der Mercedes-AMG GT3 mit dem zweiten Platz auf dem Podium. In Spa sorgten zudem die Fahrzeug-Designs der kalifornischen Rock-Band Linkin Park für Aufsehen.

Ausbau des Mercedes-AMG Kundensportprogramms
Mit knapp 70 ausgelieferten Mercedes-AMG GT3 wurden die Erwartungen im Premierenjahr deutlich übertroffen. Kundenteams und – fahrer schätzen den hohen Sicherheitsaspekt sowie die gezielte Weiterentwicklung basierend auf den Erfahrungen mit dem SLS AMG GT3 im Hinblick auf erhöhter Laufleistung, Bedienbarkeit und natürlich Performance. Bestärkt durch die erfolgreiche Debütsaison des Mercedes-AMG GT3, der nach wie vor großen Nachfrage und der steigenden Popularität des GT-Sports bestätigte Mercedes-AMG die Entwicklung eines GT4-Rennwagens. Ziel ist es, eine noch größere Zielgruppe an Amateur- und Profifahrern sowie Teams anzusprechen.

© Daimler | Zoom
Zudem peilt Mercedes-AMG einen weiteren Meilenstein in der Weiterentwicklung seines Kundensportprogramms an und schickt ab 2017 den Mercedes-AMG GT3 in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship und der Pirelli World Challenge, den beiden wichtigsten nordamerikanischen Sportwagen-Rennserien, an den Start. Damit einher geht ein Ausbau des Support-Angebots in den USA mit einem eigens eingerichteten Technik- und Logistikzentrum in Mooresville, North Carolina, zur schnellen und zuverlässigen Versorgung der AMG-Kundenteams in Nordamerika.

Auch in der Saison 2017 wird Mercedes-AMG an vielen Motorsport-Highlights in der ganzen Welt teilnehmen: Bereits im Januar stehen zwei 24-Stunden-Rennen mit Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) und Daytona (USA) auf dem Programm. Die 12-Stunden-Rennen von Bathurst (Australien) und Sebring (USA) folgen im Februar und März, bevor es Ende Mai zum deutschen Saison-Highlight zu den 24-Stunden auf die Nürburgring-Nordschleife geht, gefolgt vom Ardennen-Klassiker in Spa (Belgien) im Juli. Mit weiteren Teilnahmen an nationalen und internationalen Rennserien, unter anderem in der neu eingeführten Blancpain GT Series Asia, wird Mercedes-AMG im Jahr 2017 erneut rund um den Globus im Einsatz sein.

Feierliche Saisonabschlussfeier 2016
Im Rahmen der Mercedes-AMG Saisonabschlussfeier, die am 3. Dezember stattfand, ließen die Teams und Fahrer die GT3-Motorsportsaison noch einmal Revue passieren. Bei der Veranstaltung wurden zudem die Gewinner der AMG Customer Sports Championship 2016* geehrt: Kenneth Heyer (GER) sammelte die meisten Punkte in der Wertung PRO DRIVER vor Christiaan Frankenhout (NED) und Morgan Moullin Traffort (FRA) auf den Rängen zwei und drei. Die DRIVER-Wertung geht an den Franzosen Jean-Luc Beaubelique vor Chantal und Michael Kroll (beide SUI). Neuer TEAM-Champion ist das AKKA ASP TEAM aus Frankreich. Auf den Plätzen zwei und drei folgen HTP Motorsport (GER) und BLACK FALCON (GER).

© Daimler | Zoom
Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Das GT3-Motorsportjahr 2016 war für Mercedes-AMG eine große Erfolgsgeschichte. Unsere Erwartungen im Debütjahr des neuen Mercedes-AMG GT3 wurden in jeder Hinsicht übertroffen – sowohl in den Verkaufszahlen als auch mit den sensationellen Rennerfolgen. Der Kundensport hat für uns einen sehr hohen Stellenwert: neben der Formel 1 und DTM ist es eine von drei Säulen im Motorsport-Engagement von Mercedes-AMG. Deswegen und aufgrund der weltweit steigenden Beachtung und Popularität im GT-Bereich werden wir den Kundensport weiter kontinuierlich ausbauen. Mit dem neuen Engagement in der IMSA WeatherTech Sportscar Championship in den USA, der Entwicklung eines GT4-Rennfahrzeugs und den Feierlichkeiten rund um das 50-jährige Jubiläum von Mercedes-AMG wird es auch im Jahr 2017 viele Highlights geben.“

Jochen Bitzer, Leiter AMG Kundensport: „Die beeindruckenden Erfolge beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring oder dem Gewinn der Fahrer- und Teamtitel in der Blancpain GT Series zeigen, dass der Mercedes-AMG GT3 nochmals eine deutliche Weiterentwicklung in Sachen Präzision und Performance gegenüber dem Vorgänger, dem SLS AMG GT3, ist. Jedoch zählt der Flügeltürer noch lange nicht zum alten Eisen: der SLS AMG GT3 ist nach wie vor wettbewerbsfähig und konnte zahlreiche Siege in internationalen Rennen einfahren, darunter auch den Titelgewinn der Fahrer- und Teamwertung in der 24H Series durch das AMG Kundensportteam Hofor Racing. Mein Dank gilt allen Fahrern, Teams und Mitarbeitern, die die Saison 2016 durch ihren Einsatz, ihren Ehrgeiz und ihre Leidenschaft zu einem ganz besonderen Erfolgsjahr gemacht haben.“
er AG gebundene Fahrer.


Daimler / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de