zur Startseite

ADAC Kart Cup: Julien Koch mit toller Performance auf Heimstrecke

Pole-Position beim WAKC in Wittgenborn

31.05.2017 (Speed-Magazin.de) Mit einer starken Leistung präsentierte sich Julien Koch am vergangenen Wochenende auf seiner Heimstrecke in Wittgenborn. Zur Halbzeit des Westdeutschen ADAC Kart Cup holte er sich die Pole-Position in der Bambini Klasse und gehörte wieder einmal zu den schnellsten Piloten.

Die Vorfreude war groß, denn für Julien Koch kam der dritte Lauf der renommierten Regionalserie des ADAC einem Heimspiel gleich. Als einer der Favoriten startete der Elfjährige auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn. Dass der Nachwuchsfahrer momentan einen richtigen Lauf hat, zeigte Julien bereits im Qualifying: Pole-Position. „Besser hätte ich nicht starten können“, strahlte der DR-Kart-Pilot.

Neben dem Förderpiloten des ADAC Hessen-Thüringen e.V. strahlte auch die Sonne unermüdlich und die Temperaturen stiegen teilweise auf über 30 Grad. Die Hitze war auch für Julien kein Kinderspiel, aber am Ende meisterte er sie mit Bravour: „Die Bedingungen waren herausfordernd, aber ich habe mich nicht aus dem Konzept bringen lassen“.

Auf dem 1.038 Meter langen Kurs lieferte sich Julien einen spannenden Kampf an der Spitze und sah jeweils als Zweiter die Zielflagge. Besonders der zweite Durchgang war knapp: Beim Überqueren der Ziellinie fehlte nur ein Wimpernschlag zum Sieg. „Ein enges Rennen, mit dem zweiten Platz bin ich mehr als zufrieden“, durfte der DR-Kart-Fahrer stolz auf sich sein.

Nach dem Rennwochenende steht der Hesse zur Halbzeit des WAKC auf einem starken zwei Platz im Gesamtklassement und ist bereit für den Titelkampf: „Wir werden von Wochenende zu Wochenende besser. So darf es weiter gehen, es folgen noch drei Rennwochenende, an denen ich alles geben werde.“


Fast-Media / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de