zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche

ADAC GT-Masters: Dominik Baumann will an den Erfolgen der letzten Saison anknüpfen

Baumann will auch 2012 wieder Erfolge feiern

19.02.2012 (Speed-Magazin / ADAC GT-Masters) Der Überraschungsmann der Saison 2011 erlebt derzeit eine etwas andere Art der Saisonvorbereitung und tauschte in den letzten Monaten den Fahreroverall gegen einen Tarnanzug.

ADAC Formel Masters-Aufsteiger Dominik Baumann zählte im letzten Jahr zu den Überraschungen der Saison und war neben Vizemeister Ferdinand Stuck einer der erfolgreichsten "Rookies" im ADAC GT Masters. Im Mercedes Benz SLS AMG GT3 von HEICO MOTORSPORT fuhr der jüngste Fahrer im Feld an der Seite von Routinier Harald Proczyk vier Mal auf das Podium und verpasste im verregneten zweiten Lauf von Assen den Sieg nur knapp.
 

Dominik Baumann und Harry Proczyk konnten einige Male überzeugen

Dominik Baumann und Harry Proczyk konnten einige Male überzeugen

Zoom

© ADAC GT-Masters

In der Ende März in der Motorsport Arena Oschersleben startenden Saison 2012 nimmt das Nachwuchstalent aus Österreich mit dem bewährten Paket sein zweites Jahr in der "Liga der Supersportwagen" in Angriff. Als Teamkollege kann Baumann im HEICO-SLS AMG auch weiterhin auf Proczyk zählen: "Die Zusammenarbeit mit Hari Proczyk war von Anfang an auf zwei Jahre ausgelegt und ich kann mir auch keinen besseren Teamkollegen wünschen", lobt Baumann seinen Landsmann. "Wir haben uns im letzten Jahr keine Fehler erlaubt, sind bei keinem Rennen ausgefallen und haben die meisten Rennkilometer aller Teams absolviert. Was kann man sich da Besseres wünschen?"
 
Nachdem Baumann und Proczyk im letzten Jahr das bestplatzierte Mercedes-Team in der Meisterschaft stellten, wollen die beiden HEICO-Piloten an diese Erfolge anknüpfen. "Der Erfolg im letzten Jahr hat uns ehrlich gesagt selbst ein bisschen überrascht. Aber das Auto, das Team und nicht zuletzt wir Fahrer haben eine sehr gute Leistung gezeigt, darauf wollen wir in dieser Saison aufbauen und noch weiter nach vorn."
 
In der zweiten Saison im ADAC GT Masters gilt es für Baumann, die Erfahrungen aus dem letzten Jahr umzusetzen. "In der letzten Saison habe ich sehr viel gelernt, für mich war ja nicht nur die Serie und das Team, sondern auch das Auto Neuland." Auch die Rennstrategie im ADAC GT Masters war für den GT-Neueinsteiger eine wichtige Erfahrung. "Bei jedem Rennen habe ich mehr gelernt. Eine ganz neue Erfahrung war für mich das Rennen einzuteilen. Unser Mercedes ist über die Distanz sehr konstant, und wenn wir in der Anfangsphase der Rennen etwas zurückgesteckt haben, hat sich das zum Rennende doppelt bemerkbar gemacht. Denn gerade in der Schlussphase der Rennen konnten wir viele Positionen gewinnen. Ich hoffe, dass es in diesem Jahr ähnlich verläuft."
 
Bevor Baumann und Proczyk im Flügeltürer gemeinsam in die zweite ADAC GT Masters Saison starten, steht der 19-Jährige allerdings noch rund vier Wochen bei einem anderen "Team" unter Vertrag. "Ich leiste noch meinen Wehrdienst beim österreichischen Bundesheer ab. Pünktlich zum Saisonstart endet mein Dienst. Daher hatte ich in den letzten Monaten keine Gelegenheit zum Testen, werde aber sicher topfit in die Saison starten, da wir jeden Tag sehr viel Sport treiben."


Stephan Carls