zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
ADAC GT Masters
mediasports network
Suche
Service

Marvin Kirchhöfer beendet ADAC GT Masters auf dem Podium

Spannendes Finale und dritter Saisonsieg beim Finale

27.09.2018 (Speed-Magazin.de) Auf dem Hockenheimring fand am vergangenen Wochenende das große Finale des ADAC GT Masters statt. Für den Leipziger Marvin Kirchhöfer ging es dabei noch um den Gewinn der Meisterschaft. Der Fahrer aus dem Team Callaway Competition sorgte mit seinem dritten Saisonsieg und einer beeindruckenden Aufholjagd bis zum Ende für Hochspannung.

Als Vierter in der Gesamtwertung reisten Marvin Kirchhöfer und sein Teamkollege Daniel Keilwitz als einer von vier Titelfavoriten zum großen Finale des ADAC GT Masters nach Hockenheim. Dort wollte das Duo aus dem Team Callaway Competition nochmals attackieren und Marvin Kirchhöfer zeigte sich vor dem Start bestens gelaunt.

Mit Startplatz drei im samstägliche Zeittraining gelang dem 24-jährigen Sachsen ein guter Auftakt und er setzte im späteren Rennen nochmals einen drauf. Als Startfahrer kämpfte er sich an die Spitze der Liga der Supersportwagen und feierte am Ende seinen dritten Saisonsieg. Damit blieb das Duo auch im Rennen um den Meistertitel. „Was für ein Rennen, ich habe mich sehr wohl gefühlt und wusste das wir gewinnen können. Nun geht es morgen um alles, wir sind nun auf Rang zwei im Gesamtklassement nach vorne gerückt“, resümierte Marvin im Ziel.

Doch am Sonntag sorgte das Wetter für zusätzliche Spannung. Bei abtrocknender Strecke erwischte Teamkollege Daniel Keilwitz keine freie Runde und landete nur auf Platz 27. Anstatt aufzugeben, attackierte das Duo und kämpfte sich um 20. Plätze nach vorne. Als Siebter setzten sich nochmals ein Ausrufezeichen und unterstrichen ihr Potential beim Finale der Liga der Supersportwagen.

„Wir hatten ein wirklich aufregendes Jahr mit Höhen und Tiefen. Am Ende überwiegt aber die Freude über Platz drei in der Meisterschaft. Wir haben als einziges Team drei Rennen gewonnen und mit unserem Doppelsieg auf dem Red Bull-Ring Geschichte geschrieben. Das war ein großer Erfolg und nur durch die Unterstützung eines guten Teams möglich. Ein großer Dank geht an die gesamte Mannschaft von Callaway Competition, meinen Teamkollegen Daniel Keilwitz, sowie allen Partnern und Förderern. 2019 werden die Uhren wieder auf null gedreht und ich freue mich wieder auf ein Neues anzugreifen“, fasste Marvin abschließend zusammen.

Sein Saisonfinale hat der Leipziger nun am kommenden Wochenende bei der Blancpain Endurance Series in Barcelona. Dort startet Marvin wieder im Team R-Motorsports mit einem Aston Martin.


proMK / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de