zur Startseite

Lucas Auer am Red Bull Ring: "Freue mich auf mein ADAC GT Masters-Debüt"

Auer teilt sich den Mercedes-AMG GT3 mit Sebastian Asch

30.05.2017 (Speed-Magazin.de) Er ist der Shooting-Star der DTM: Nach zwei Siegen in vier Rennen führt Lucas Auer (22/A) dort derzeit die Tabelle an. Seinen nächsten Auftritt hat der Mercedes-Pilot jedoch im ADAC GT Masters. Vom 9.-11. Juni gibt Auer bei BWT Mücke Motorsport auf dem Red Bull Ring sein Debüt in der "Liga der Supersportwagen". Die Saisonläufe fünf und sechs des ADAC GT Masters werden von SPORT1 live in kompletter Länge übertragen. 

"Ich freue mich auf das Wochenende", so Auer. "Allerdings habe ich den Mercedes-AMG GT3 bisher nur einmal auf dem Lausitzring getestet. Rennen bin ich in einem GT3-Sportwagen noch nie gefahren. Daher bin ich schon sehr gespannt, was mich erwartet." Der Österreicher ist vom ADAC GT Masters beeindruckt: "Ich habe die Serie zuletzt immer mehr verfolgt. Ich habe riesigen Respekt vor dem Starterfeld. Es ist sehr gut besetzt."

Lucas Auer debütiert auf dem Red Bull Ring im ADAC GT Masters
Lucas Auer debütiert auf dem Red Bull Ring im ADAC GT Masters
© ADAC | Zoom
Auer startet auf dem Red Bull Ring im Fahrzeug mit der Startnummer 26, das von BWT Mücke Motorsport eingesetzt wird - ein Team, das der Österreicher gut kennt. "Es ist immer schön, mit dem Team von Peter Mücke zusammenzuarbeiten. Ich bin schon in der Formel 3 für das Team gefahren und habe dort sehr viel gelernt. In der DTM habe ich mit dem Rennstall 2016 auf dem Lausitzring meinen ersten DTM-Sieg gefeiert."

Umstellungsschwierigkeiten vom DTM-Fahrzeug zum bulligen GT3-Sportwagen erwartet Auer nicht: "Beide Fahrzeuge haben ihre speziellen Eigenschaften. Der Mercedes-AMG GT3 fährt schon ganz anders als der Mercedes-AMG C 63 DTM, aber als Rennfahrer muss man in der Lage sein, zwischen verschiedenen Fahrzeugen zu wechseln."

Der Österreicher startet für BWT Mücke Motorsport
Der Österreicher startet für BWT Mücke Motorsport
© ADAC | Zoom
Für das Debüt Auers im ADAC GT Masters ist der Red Bull Ring die ideale Rennstrecke. "Es ist immer toll, als Österreicher in Österreich zu starten. Ich mag den Kurs. Es ist super, was dort endstanden ist. Bisher habe ich dort leider noch nicht viel Glück in den Rennen gehabt. Mal schauen, wie es im GT-Sportwagen sein wird."

Sebastian Asch (30/Ammerbuch), Teamkollege bei BWT Mücke Motorsport in Spielberg, kann das Rennwochenende in Österreich kaum erwarten: "Ich freue mich mega darauf, dort Lucas als Teamkollegen zu haben. Es spricht für den Stellenwert des ADAC GT Masters, dass er als Tabellenführer der DTM Lust darauf hat, in der Serie zu starten. Ich hoffe, wir können auf dem Red Bull Ring zwei Mal viele Punkte sammeln."

ADAC GT Masters-Kalender 2017

28.04.-30.04.2017 Motorsport Arena Oschersleben
19.05.-21.05.2017 Lausitzring (mit DTM)
09.06.-11.06.2017 Red Bull Ring/Österreich
21.07.-23.07.2017 Circuit Park Zandvoort/Niederlande
04.08.-06.08.2017 Nürburgring
15.09.-17.09.2017 Sachsenring
22.09.-24.09.2017 Hockenheimring Baden-Württemberg


ADAC / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de