zur Startseite

Elia Erhart startet in der ADAC GT Masters im Team Audi Sport racing academy

Erhart:

11.04.2017 (Speed-Magazin.de) In der Saison 2017 wird Elia Erhart wieder in der ADAC GT Masters unterwegs sein. Der Röttenbacher wechselt im Vergleich zum Vorjahr allerdings die Marke und wird künftig in der Liga der Supersportwagen einen Audi R8 LMS pilotieren. Erhart komplettiert den Fahrerkader von drei Nachwuchspiloten der Audi Sport racing academy und wird mit seinen 28 Jahren Erfahrung ins Team bringen, von der sicher auch die jungen Fahrer profitieren können.

„Ich freue mich sehr, dass mir in dieser Saison die Ehre zu Teil wird, dem Fahrerkader der Audi Sport racing academy anzugehören. Für mich ist dieses neue Engagement eine riesige Chance, sehr viel Neues zu erlernen und die Weichen für meine Zukunft im Motorsport zu stellen. Ich sehe es insgesamt als einen sehr großen und wichtigen Schritt in meiner Karriere an“, erklärt Erhart.

Mit der Audi Sport racing academy fördert Audi talentierte Rennfahrer bis 25 Jahren. Im Mittelpunkt stehen in der Saison 2017 dabei vor allem die Rennen zur ADAC GT Masters. Hier wird sich Elia Erhart das Steuer eines Audi R8 LMS mit dem 19-jährigen Nachwuchspilot Chris Höher teilen, der bereits vier Mal den Formel 3-Meistertitel in Österreich gewinnen konnte und zuletzt in der BOSS-GP Serie unterwegs war.

© SMW-MEDIA/Harald Schwarz | Zoom
„Ich denke, dass wir für die neue Saison gut gerüstet sind und ein wirklich konkurrenzfähiges Paket zusammen haben. Bis zum Auftaktwochenende am 29./30. April 2017 in Oschersleben werden wir noch einige Testkilometer zusammen abspulen“, so Erhart, der damit vor seiner zweiten Saison im ADAC GT Masters steht. Vergangenes Jahr debütierte der Seat Leon Supercopa Meister von 2011 in der hart umkämpften GT3-Rennserie für HB Racing auf einem Lamborghini Huracan.

„Die Saison 2016 war für mich ein Lehrjahr, in dem ich sehr viel Erfahrung sammeln konnte. Von Rennen zu Rennen bin ich immer besser zu Recht gekommen und konnte mich kontinuierlich steigern. Diese positiven Eindrücke nehme ich mit in die neue Saison. Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an die Mannschaft von HB Racing“, so Erhart.

Die ADAC GT Masters umfasst auch in diesem Jahr wieder sieben Rennwochenenden. Nach dem Saisonauftakt in Oschersleben steht der Lausitzring auf dem Programm. Hier wird man wie im Vorjahr gemeinsam mit der DTM an den Start gehen. Danach folgen mit dem Red Bull Ring und Zandvoort die beiden Gastspiele in Österreich bzw. den Niederlanden. Den Abschluss bilden schließlich die Rennen auf dem Nürburgring, Sachsenring und in Hockenheim.

Alle Saisonstationen der ADAC GT Masters werden live im Free-TV vom Fernsehsender Sport1 übertragen.


DaCo / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de