zur Startseite

ADAC GT4 Germany: Audi mit Bestzeit im ersten freien Training

Schnellster im ersten freien Training: Der Audi R8 LMS GT4 von racing one

26.04.2019 (Speed-Magazin.de) Ein Audi R8 LMS GT4 vom Team racing one markierte die erste Bestzeit beim Rennwochenende der ADAC GT4 Germany. Porsche Cayman GT4 auf Rang zwei.

Das erste Rennwochenende der ADAC GT4 Germany in der Motorsport Arena Oschersleben ist offiziell eröffnet. Beim Debüt der neuen Serie bestimmte ein Audi R8 LMS GT4 die Spitze des Feldes. Mike Beckhusen setzte mit 1:32,025 Minuten die Bestzeit im ersten freien Training. "Insgesamt bin ich mit meiner Runde recht zufrieden. Das Auto lag richtig super. Die ersten beiden Kurven hatte ich zwar leicht verhauen, aber ansonsten war alles sauber", jubelte der Berliner, der sich den Wagen vom Team racing one mit Markus Lungstrass teilt.

"Tatsächlich wäre es in meiner Folgerunde sogar noch zwei bis drei Zehntelsekunden schneller gegangen. Ich hatte jedoch jede Menge Verkehr auf der Strecke, durch den ich etwas aufgehalten wurde", beschrieb Beckhusen weiter.

Mit lediglich 0,033 Sekunden Rückstand belegte der Porsche Cayman GT4 vom KÜS Team75 Bernhard die zweite Position. Hier zeichnete sich Hendrik Still, der sich das Fahrzeug mit Trophy-Pilot von Horst Hadergasser teilt, für die Runde verantwortlich.

Rang drei der Session ging an den Mercedes-AMG GT4 von GetSpeed Performance. Pilot Hamza Owega lag in seinem besten Umlauf 0,144 Sekunden hinter der Spitze zurück. Er fährt in dieser Saison gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Jusuf Owega.

Mit dem Wagen von Tim Heinemann und Luke Wankmüller (HP Racing International) folgte ein weiterer Mercedes-AMG auf Position vier. Die beiden Youngster hatten 0,146 Sekunden Rückstand auf den Audi an der Spitze. Die Top Sechs komplettierten der KTM X-Bow GT4 von True Racing mit Laura Kraihamer und Reinhard Kofler, denen 0,195 Sekunden fehlten, und der BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport mit Michael Schrey und Thomas Jäger, die einen Rückstand von 0,266 aufwiesen.


ADAC Motorsport


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de