zur Startseite

ADAC GT Masters: Reaktionen nach dem letzten Qualifying der Saison 2014

Stimmen nach dem Qualifying in Hockenheim

04.10.2014 (Speed-Magazin.de / ADAC GT Masters) Das sagten die Fahrer nach dem letzten Qualifying der ADAC GT Masters-Saison 2014 auf dem Hockenheimring.

Luca Ludwig

#21 BKK MOBIL OIL Zakspeed-Mercedes-Benz SLS AMG GT3
Pole Position Rennen 1 
"Ich bin wahnsinnig glücklich endlich meinen Qualifying-Bann in dieser Saison abgelegt zu haben. Schon bei den letzten Rennen wäre im Qualifying deutlich mehr drin gewesen, hier hat nun endlich alles geklappt. Jetzt hatten wir ein perfektes Auto und eine gute Strategie, ich bin sehr froh über die Pole. Jetzt müssen wir schauen, dass wir aus der Pole im ersten Rennen das Beste machen."

Daniel Keilwitz

#1 Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3
Pole Position Rennen 2
"Ich habe die Runde einfach perfekt erwischt, mehr wäre nicht drin gewesen. Wie man gesehen hat, war es heute nicht einfach diese eine perfekte Runde hin zu bekommen, aber mir das sehr gut gelungen. Ich hatte auch freie Fahrt auf meiner schnellsten Runde und nun wäre es toll die Saison mit einem Sieg zu beenden."

Jaap van Lagen

#3 GW IT Racing Team Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R
Startplatz 3, Rennen 2
"Unsere sehr gute Leistung im Qualifying hat uns selbst ein bisschen überrascht. Wir starten aus der ersten und der zweiten Reihe und in beiden Rennen vor van der Linde und Rast. Das gibt den beiden hoffentlich etwas Druck. Ich hoffe, das wir das erste Rennen gewinnen können, da sollten unsere Chancen am besten sein."

Christian Engelhart

#3 GW IT Racing Team Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R
Startplatz 2, Rennen 1 
"Das Qualifying war sehr turbulent, es gab viele gelbe Flaggen und dann die Unterbrechung nach dem Unfall von Fabian. Es war schwierig den richtigen Moment zu finden. Ich musste dadurch zwei Versuche abbrechen, beim dritten Angriff hat es dann geklappt, mit dem zweiten Startplatz bin ich sehr zufrieden."

René Rast

#10 Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra
Startplatz 7, Rennen 2 
"Bei uns ist alles so weit im Fahrplan. Mit dem Qualifying bin ich voll zufrieden, wenn alles so bleibt mache ich mir um den Titel keine Sorgen. Wir müssen das Rennen am Samstag nur beenden. An diesen Wochenende müssen wir zwei Mal in den Top-Sechs ankommen und van Lagen muss beide Rennen gewinnen, daher haben wir eine komfortable Ausgangsposition."

Alvaro Parente

#14 MRS GT-Racing-McLaren 12C GT3
Startplatz 23, Rennen 2 
"Es war kein einfacher erster Tag im ADAC GT Masters. Wir hatten etwas Probleme mit der Bremse. Dem sind wir erst nicht auf die Spur gekommen, daraus sind dann andere Probleme entstanden, weil wir in die falsche Richtung gearbeitet haben. Das hat uns letztendlich ein gutes Qualifyingergebnis gekostet."

Luca Stolz

#27 HTP Motorsport-Mercedes-Benz SLS AMG GT3
Startplatz 11, Rennen 1
"Ich habe mir selbst im Qualifying zu viel Druck gemacht und so hat es dann im Qualifying einfach nicht funktioniert. Aber das Rennen morgen ist lang und unser Rennspeed sollte gut sein, über die Distanz sollten wir gut aussehen."

Patrick Assenheimer

#2 Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3
Das Qualifying hat für mich sehr gut begonnen, doch dann hatten wir einen Defekt an der Schaltung und ich konnte keine weitere schnelle Runde mehr fahren. In der Pause vor dem zweiten Qualifying konnten wir den Defekt zum Glück beheben. Damit hatte Diego dann noch die Gelegenheit einen guten Startplatz für das zweite Rennen für uns herauszufahren."

Lennart Marioneck

#17 Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3
Startplatz 17, Rennen 2 
"Wir konnten nach einem technischen Problem im zweiten Training kaum fahren, daher bin ich mit der Zeit, die ich gefahren bin, eigentlich noch ganz zufrieden. Vielleicht wäre es noch etwas schneller gegangen, doch für eine weitere Runde hatte ich leider nicht mehr genug Sprit."


ADAC Motorsport / JM

Hockenheimring: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de