zur Startseite

ADAC GT Masters: Precote Herberth Motorsport startet 2017 mit Robert Renauer und Sven Müller

Im neuen Design geht Precote Herberth Motorsport auch 2017 im ADAC GT Masters an den Start

02.02.2017 (Speed-Magazin.de) Motiviert vom jüngsten Erfolg bei den 24 Stunden von Dubai blickt Precote Herberth Motorsport voller Vorfreude auf den Saisonstart des ADAC GT Masters. Gemeinsam mit Stammfahrer Robert Renauer und Porsche-Werkspilot Sven Müller peilt das Team aus Jedenhofen den Meistertitel in der hart umkämpften GT3-Serie an.

„Für uns stand bereits Ende des Jahres 2016 fest, dass wir neben unserem Engagement in der 24H Series auch wieder im ADAC GT Masters mit dem Porsche 911 GT3 R an den Start gehen werden“, so Teamchef Alfred Renauer. „Seit mehreren Jahren gehört die Rennserie zu unserem Motorsportprogramm und wir freuen uns, wieder gegen einige der besten GT3-Teams anzutreten.“

Im ADAC GT Masters setzt das Porscheteam auf die Fahrerpaarung Robert Renauer und Sven Müller im Auto mit der Startnummer #99. Für Renauer, der im Jahre 2013 den Meistertitel nur knapp verpasste, wird es die sechste Saison in der „Liga der Supersportwagen“. Für den 31-Jährigen ist das Ziel in diesem Jahr klar: „Wir möchten auf alle Fälle um die Meisterschaft mitkämpfen. Bereits 2016 lieferten wir starke Rennen ab und gehörten bis zum Finale zu den Titelanwärtern. Wenn wir in diesem Jahr von Ausfällen verschont bleiben, rechne ich uns gute Chancen aus.“

Der neue Teamkollege im Cockpit von Robert Renauer heißt Sven Müller. Der 24-Jährige aus Bingen am Rhein überzeugte in der zurückliegenden Saison mit seinen Leistungen im Porsche Carrera Cup Deutschland sowie im Porsche Supercup. In beiden Markenpokalen sicherte sich Müller den Meistertitel und wurde zum offiziellen Porsche-Werksfahrer befördert. In der Saison 2017 wird er an der Seite von Robert Renauer sein Debüt im ADAC GT Masters feiern. „Ich freue mich riesig auf die bevorstehende Saison. Das ADAC GT Masters gehört in meinen Augen zu den stärksten GT3-Serien der Welt“, so Müller.

Vor dem ersten Saisonrennen des ADAC GT Masters gibt es für Precote Herberth Motorsport noch einiges zu erledigen. „Anfang Februar wird die Vorbereitung des Fahrzeugs abgeschlossen sein“, sagt Alfred Renauer. „Mitte Februar testen wir eine Woche in Portimão, außerdem folgen weitere Tests in Mugello und Barcelona. Anschließend folgt auch schon der offizielle Vorsaisontest des ADAC GT Masters.“


Precote Herberth Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de