zur Startseite

ADAC GT Masters: Mercedes AMG Team Zakspeed Stellungnahme zur Disqualifikation am Sachsenring

Beide Mercedes-AMG GT3 des Mercedes-AMG Team Zakspeed wurden disqualiziert

19.09.2017 (Speed-Magazin.de) Der Veranstalter des ADAC GT Masters am Sachsenring hat nachträglich eine Korrektur am Ergebnis vorgenommen, die das Mercedes-AMG Team Zakspeed betrifft. Dem Duo Luca Ludwig und Luca Stolz wird ihr Sieg im Sonntagsrennen aberkannt. Yelmer Buurman und Nicolai Sylvest, die beide Rennen jeweils auf Platz zwei beendeten, wurden ebenfalls aus der Wertung beider Läufe genommen. Gegen die Entscheidung hat das Zakspeed-Team zunächst Berufung eingelegt, diese aber am Montag, den 18. September, zurückgezogen.

Peter Zakowski, Teamchef Mercedes-AMG Team Zakspeed: „Laut DMSB entsprach der Verstellbereich der Nockenwellen nicht dem Homologationsstand des Fahrzeugs. Da wir als Kundenteam keinen Zugriff auf diese Daten haben, haben wir unmittelbar externen Sachverstand eingeholt. Dieser bestätigte die Aussage des DMSB, was uns letztlich dazu bewegte, die Berufung zurückzuziehen. Das Ergebnis vom Sachsenring ist somit endgültig und im Sinne des Sports kann in Hockenheim ein Meister gekrönt werden. Außerdem möchten wir unseren Start beim Finale nicht gefährden. Es tut mir sehr für unsere Fans und Partner leid, dass die Erinnerung an unseren ersten Doppelsieg auf diese Art einen faden Beigeschmack erhält. Wieso dieser Fall eintreten konnte, müssen wir nun mit dem Hersteller klären.“ 


Zakspeed / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de