zur Startseite

ADAC GT Masters: Jules Gounon bester Junior am Samstag

Corvette-Pilot holt Gesamtsieg in Zandvoort

23.07.2017 (Speed-Magazin.de) Nach seinen beiden Siegen in der Junior-Wertung auf dem Red Bull Ring war Jules Gounon auch am Samstag in Zandvoort nicht zu schlagen.

Der Callaway-Pilot hatte bereits im Zeittraining seine zweite Pole-Position des Jahres erobert. Im Rennen verteidigte er bis zu den Pflichtboxenstopps die Führung und übergab dann an seinen Teamkollegen Renger van der Zande. Der niederländische Lokalmatador vertritt in Zandvoort Gounons Stammpartner Daniel Keilwitz, der wegen einer Verletzung ausfällt. Van der Zande kam zwar in der Schlussphase noch einmal unter Druck von Verfolger Kelvin van der Linde im Audi, setzte sich aber letztendlich durch. Dank seines Sieghattricks bei den Junioren baute Gounon seinen Vorsprung in der Wertung für Piloten unter 25 Jahre weiter aus. Der Sohn des ehemaligen F1-Piloten Jean-Marc Gounon sicherte sich dank des Gesamtsieges auch den inoffiziellen Titel des Halbzeitmeisters in der Gesamtwertung.

Zweiter in der Junior-Wertung wurde Lokalmatador Indy Dontje im Mercedes-AMG GT3 des Mercedes-AMG Team HTP Motorsport vor Markenkollege Luca Stolz (Mercedes-AMG Team ZAKSPEED). Stolz hatte in der ersten Rennhälfte auf Rang zwei gelegen, doch wegen eines zu kurzen Boxenstopps mussten er und Partner Luca Ludwig eine Durchfahrtsstrafe absolvieren, die sie zurückwarf.

In der Trophy-Wertung für nicht professionelle Fahrer ging der Sieg an Lamborghini-Pilot Rolf Ineichen, der dank eines guten Starts sich von Startplatz 15 auf Rang elf verbesserte. GRT-Grasser-Racing-Team-Partner Christian Engelhart kämpfte sich im Lamborghini Huracán noch auf den siebten Rang nach vorn.


ADAC / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de